Menü
  • Kontakt
  • Mein Konto

86 Artikel

Accessoires Artikel

Materialien

Anlässe

Pflegetipps

Alle anzeigen
1599
1299
1299
1299
1299
1299
1299
1299
1299
1299
1299
1299
1299
2599
1299
2999
1999
2999
3999
2999
999
4999
2999
4599
1999
7999
6999
4999
3999
3599
1999
2599
1999
4999
2299
1599
1599
2999
1799
2599
Alle anzeigen
Gürtel

Gürtel

Der Gürtel ist der Klassiker der Herren-Accessoires. Er hält die Kleidung an Ort und Stelle und ist daher zu einem unverzichtbaren Begleiter in der Herrenmode geworden. Gürtel sind aber mehr als einfach nur praktisch: Sie unterstreichen den eigenen Stil, runden das Outfit geschmackvoll ab oder setzen einen modischen Akzent.
Mit einem Ledergürtel in klassischem, schwarzen oder braunen Glattleder machen Sie nie etwas falsch: Sie sind schlicht, passen zu jedem Look und können sowohl zum Anzug als auch mit Jeans oder Shorts getragen werden. Mit farbigen Ledergürteln, beispielsweise in einem schicken Marineblau, oder auffälligen Gürtelschnallen können Sie einen Akzent setzen. Etwas robuster wirken Gürtel aus Wildleder, die einen Freizeitlook aus Jeans und Hemd oder Polo-Shirt ideal komplettieren. Legerer kommen die angesagten Flecht- und Bandgürtel daher. Kombinieren Sie einen Bandgürtel zu T-Shirt, Sneakers und Jeans oder Bermudas, entsteht ein sportlicher Freizeitlook. Mehrfarbige Flechtgürtel wirken toll zu Jeans oder Stoffhose mit einfarbigem Hemd oder Polo
 

Hut

Hüte

In Sachen Herren-Accessoires kommt man nicht um den Klassiker unter den Kopfbedeckungen vorbei: den Hut! Eine feste Form mit umlaufender Krempe machen ihn aus und unterscheiden ihn von Mützen und Kappen. Hüte sind nicht nur praktisch – sie schützen Kopf und Gesicht vor Regen, Sonne oder Kälte – sondern können auch die Persönlichkeit des Trägers unterstreichen oder seine Zugehörigkeit zu einer gesellschaftlichen oder beruflichen Gruppe zum Ausdruck bringen. Nicht zuletzt ist der Hut auch ein schickes Fashion-Accessoire.

Material, Farbgebung und die Breite der Krempe sind entscheidend für Stil, Anlass und die Kombinationsmöglichkeiten von Hüten. Während ein dunkler Filzhut mit schmaler Krempe wie z.B. eine Melone in der kühlen Jahreszeit für einen eleganten Eindruck sorgt, erreicht man mit einem weiten Strohhut ein lässig-legeres Sommerfeeling. Hüte galten Ende des letzten Jahrhunderts als altbacken, feierten jedoch vor einigen Jahren u.a. durch Musiker wie Justin Timberlake und Roger Cicero ein Mode-Comeback.
 

Mütze

Mützen & Caps

Im Gegensatz zum Hut haben Kappen keine umlaufende Krempe, sondern ein meiste breites Sonnenschild an der Vorderseite. Sie schützt Gesicht und Augen somit besonders gut vor Sonne und Regen, Ohren und Nacken bleiben jedoch der Witterung ausgesetzt. Die ursprüngliche Schirmmütze hat sich aus militärischen Kopfbedeckungen entwickelt: Das Schild wurde beibehalten, während der Hutturm immer kleiner wurde. Heute sind in der Herrenmode vor allem Schiebermützen, Ballonmützen und Baseballkappen beliebt.

Die Baseballcap hat eine etwas größere Sonnenblende und meist einen verstellbaren Klett- oder Klemmverschluss im hinteren Bereich. Sie hat sich aus der Sportmode heraus zu einem hippen Kleidungsstück in den verschiedensten Farben und Designs entwickelt. Ursprünglich vor allem von Jugendlichen in den USA getragen, sind die sportlichen Kappen seit den Siebzigern auch hierzulande nicht mehr aus der Freizeitmode wegzudenken. Häufig werden die Kappen als modisches Statement auch schräg oder ganz lässig verkehrtherum getragen.
 

Schal

Schals

Bei kühlen Temperaturen und in der Übergangszeit dürfen Sie auf keinen Fall fehlen: Schals halten den Hals bei kaltem oder wechselhaftem Wetter warm und sind zugleich ein schickes Accessoire, das nicht aus der Herrenmode wegzudenken ist. Aus hautschmeichelnden Materialien hergestellt halten sie Wind und Wetter ab, sorgen für Wohlfühlfaktor und vervollständigen jedes Herbst- und Winteroutfit.
Besonders wärmend und kuschelig sind Wollschals aus Grob- oder Feinstrick, mit denen Sie zu Mantel und Winterjacke immer eine gute Figur machen. Feine Schals und Tücher aus luftigen Stoffen lassen sich locker um den Hals gelegt oder lässig geknotet auch in der wärmeren Jahreszeit tragen. Schals eignen sich außerdem wunderbar, um den persönlichen Stil zum Ausdruck zu bringen – ob in der Lieblingsfarbe, mit schicken Mustern oder um in der Freizeit mit einem Fan-Schal den Fußballverein zu unterstützen.
 

Koffer

Taschen & Koffer

Taschen und Koffer sind im Alltag unverzichtbar – sie bieten Platz für alles, was man für Arbeit, Freizeit oder auf Reisen braucht. Für viel Gepäck sind Rollkoffer bzw. Trolleys besonders praktisch, die man an Bahnhof oder Flughafen bequem hinterherziehen kann. Insbesondere auf Flugreisen ist es wichtig, die erlaubten Maße zu beachten und einen Koffer mit möglichst wenig Eigengewicht zu wählen. Hartschalenkoffer und Materialien wie robuste Polyesterfasern sorgen für Langlebigkeit und trotzen jedem Wetter.

Taschen sind keinesfalls nur den Damen vorbehalten: Ob beim Geschäftstermin oder in der Freizeit, Herrentaschen sind ein praktischer und stylischer Begleiter. Ein beliebtes Modell für Herren ist die Umhängetasche – lässig über der Schulter getragen sorgt sie für Armfreiheit und Coolness. Für Aktenordner eigenen sich schicke Businesstaschen aus Leder oder Kunstleder. Robuste Sporttaschen bieten viel Stauraum für Freizeit oder Fitnessstudio und sollten in keinem Kleiderschrank fehlen.
 

Geldbörse

Geldbörsen:

Ob in der Straßenbahn, im Supermarkt oder im Café – die Geldbörse kommt jeden Tag unzählige Male zum Einsatz. Portemonnaies sind unersetzlich im Alltag um Bargeld, Kreditkarten und Monatstickets sicher aufzubewahren. Der Klassiker unter den Geldbörsen ist ein schlichtes Modell aus schwarzen oder braunen Glattleder – schick, elegant und zeitlos schön. Wer es extravaganter mag, kann mit einer bunten Börse für einen hippen Farbakzent im Alltag sorgen. Sportlich und leger kommen Portemonnaies aus Fasern wie Polyester daher.
 

Polyester:
Leicht, wetterbeständig, widerstandsfähig und pflegeleicht – Polyester ist vor allem für sportliche und casual Accessoires besonders geeignet. Erfahren Sie hier mehr über das Material Polyester.

Baumwolle:
Natürlich, hautsympathisch, leicht waschbar und besonders angenehm zu tragen – Baumwolle ist das ideale Material für Accessoires wie Schals oder Mützen. Erfahren Sie hier mehr über Baumwolle.

Leder:
Robust, natürlich, langlebig und feuchtigkeitsabsorbierend – Leder zählt zu den ältesten Materialien, die für Kleidung, Schuhe und Accessoires verwendet werden. Erfahren Sie hier mehr über Leder.

Kunstleder bzw. Lederimitat:
Optisch und robust wie Leder und dabei kostengünstig künstlich, ohne tierische Bestandteile, hergestellt – Kunstleder wird aufgrund seiner Eigenschaften gerne für Gürtel und Taschen verwendet. Hier mehr über Lederimitat erfahren.

Polyurethan:
Elastisch, vielfältig zu verarbeiten, wasser- und winddicht – die Kunstfaser Polyurethan ist Hauptbestandteil von Elastan oder kann zu Kunstleder verarbeitet werden. Erfahren Sie hier mehr über Polyurethan.

Kunststoffe:
Extrem vielseitig, günstig und recyclebar – Kunststoffe sind ideal für Accessoires wie Brillen, Schmuck oder sogar Taschen. Erfahren Sie hier mehr über die Eigenschaften von Kunststoff.

Fleece:
Flauschig-weich, schnell trocknend und besonders wärmeisolierend – Fleece kommt vor allem bei Outdoor- und Sportmode bzw. Accessoires zum Einsatz. Hier mehr über das Material Fleece erfahren.

Wolle:
Natürlich, temperaturausgleichend, wärmeisolierend und pflegeleicht – diese Eigenschaften machen Wolle zum idealen Material für Winteraccessoires wie Schals, Mützen oder Handschuhe. Erfahren Sie hier mehr über Wolle.

Denim:
Robust, naturbelassen und total trendig – Denim wurde ursprünglich für Arbeitskleidung verwendet und ist heute nicht mehr aus der Modewelt wegzudenken. Hier mehr über das Material Denim erfahren.
 

Business:
Seriös, klassisch und schlichte Eleganz – das ist der Dresscode für Geschäftstermine und fürs Büro. Ebenso wie die Kleidung sollten die Accessoires im Job Kompetenz und Stilbewusstsein vermitteln. Mit hochwertigen Materialien, klassischen Designs und zurückhaltenden Farben liegen Sie bei Business-Accessoires fast immer richtig.

Das Key-Accessoire von Business-Looks bei Herren ist der Gürtel. Gürtel aus Glattleder oder hochwertigem Kunstleder, mit einer schlichten aber eleganten Gürtelschnalle und in farblicher Harmonie zur Hose oder den Schuhen vervollständigen das Outfit seriös und stilsicher. Vermeiden Sie extravagante Schnallen oder Verzierungen sowie knallige Akzentfarben bei klassischen Business-Looks. Beim Business-Casual Stil sind Sie in Sachen Gürtelmode freier und können auch zu auffälligeren Modellen greifen. Nicht weniger wichtig sind eine hochwertige Aktentasche und Geldbörse für einen kompetenten Auftritt bei Terminen oder Geschäftsessen.
 

Festlich:
Bei den meisten festlichen Anlässen gilt vor allem ein Credo: Eleganz! Für Hochzeiten, Familienfeiern, Geburtstage, schicke Partys und andere Feierlichkeiten können Sie sich so richtig in Schale werfen. In Sachen Accessoires müssen Sie nur beachten, dass diese dem Anlass angemessen sind: für fröhliche Anlässe dürfen Sie stärker auftragen als zu Anlässen wie Firmenfeiern oder Trauerfeiern gilt mehr Zurückhaltung.
Bei Festlichkeiten sind Sie genau wie beim Business-Look mit einem schicken Gürtel gut beraten – schlicht muss es hier jedoch nicht sein. Hochwertige Schuhe, eine hübsche Uhr und gegebenenfalls eine modische Krawatte vervollständigen Ihr Outfit. Für alle weiteren Accessoires halten Sie sich an den meist unausgesprochenen Dresscode der Veranstaltung: je ungezwungener die Feier, desto legerer der Look. Während eine Baseballkappe bei einer Hochzeit ein Faux-pas ist, liegen Sie damit bei der Sommerfeier Ihres Sportvereins goldrichtig.
 

Casual:
Lässig, leger, zwanglos – so übersetzt man „casual“ ins Deutsche. Casual Looks sind meist bequem, ungezwungen und perfekt für alle Freizeitaktivitäten. Regel gibt es dabei nur eine: Erlaubt ist, was Spaß macht! Der Klassiker unter den Casual Looks ist die Kombination aus Jeans und T-Shirt. Klassisch, extravagant, sportlich, schlicht-elegant - In Sachen Accessoires sind Ihnen hier kaum Grenzen gesetzt.
Legere Bandgürtel lassen sich beispielsweise für einen tollen Freizeitlook zur Jeans oder Bermuda-Shorts kombinieren. Für die Übergangsjahreszeit sind Schals eine tolle Möglichkeit, um Casual Outfits eine persönliche Note zu verleihen – denn Schals sind schon lange mehr als nur praktisch und vervollständigen ein Outfit besonders schön. Auch mit schicken Kopfbedeckungen wie zum Beispiel Strohhüten oder Schirmmützen können sie ihre Persönlichkeit wunderbar unterstreichen.
 

Sportlich
Sportmode ist primär Funktionskleidung? Zum Glück ist moderne Sportkleidung sowohl funktionell und bequem als auch chic – der sportliche Look ist durch das Comeback von Sneakers und Basecaps sogar super angesagt! Die richtigen Accessoires machen den Stil auch abseits vom Fitness Studio straßen- und freizeittauglich. Die Grundregel lautet hier: Hauptsache lässig und nicht zu elegant.
Ganz egal ob beim Wandern, auf dem Weg ins Training oder sportlich-casual im Alltag – Der sportliche Look ist besonders komfortabel und wirkt immer ziemlich cool. Sneakers zu Jeans oder Funktionshose und einem atmungsaktiven Shirt oder Kapuzenpullover bilden die Basis des Looks. Aufgepeppt wird das Outfit mit trendigen Accessoires: Bandgürtel, Schweißbänder und Baseballkappen sollten beispielsweise in keinem Kleiderschrank fehlen. Eine geräumige Sporttasche sorgt außerdem für viel Stauraum für Training und Freizeit und sieht super lässig aus. Farblich können Sie hier Akzente setzen: Accessoires in Trendfarben sind besonders angesagt.
 

Lederpflege:
Ein schicker Ledergürtel oder eine klassische Aktentasche sind häufig sorgfältig ausgewählte Lieblingsstücke, die wir lange erhalten wollen. Da es sich bei Leder um ein Naturprodukt handelt, ist die richtige Behandlung des Materials besonders wichtig. Damit Accessoires aus Leder langlebig, geschmeidig und optisch schön bleiben, müssen sie regelmäßig gereinigt und gepflegt werden – das Leder kann sonst spröde werden und Risse bekommen.
Leichte Verschmutzungen entfernt man bei Glattleder am besten mit einem feuchten Lappen oder Schmutzradierer. Bei Bedarf können Sie ein mildes Reinigungsmittel dazu verwenden. Bevor Sie das Leder pflegen, lassen Sie es gut trocknen. Achtung bei Raulederarten wie Nubuk-, Velours- oder Wildleder: Diese empfindlichen Materialien dürfen nur trocken gereinigt werden, am besten mit einer einfachen Lederbürste.
Um Ihre Lieblingsaccessoires aus Leder nicht nur sauber zu machen, sondern sie auch vor künftigen Verschmutzungen und vor Austrocknen zu schützen, tragen Sie im Anschluss eine Lederpflege-Creme auf. Zuletzt können Sie ein Imprägnierspray verwenden, um die wasserabweisende Eigenschaft des Leders zu garantieren und Wasserflecken zu verhindern.
 

Kunstlederpflege:
Lederimitat ist nicht nur günstiger, sondern auch unempfindlicher als Echtleder. Trotzdem sollten Sie auch bei Gürteln und Taschen aus Kunstleder nicht darauf verzichten, diese sauber und gut gepflegt zu halten. Mit einem leicht angefeuchteten Lappen können Sie Kunstleder einfach abwischen. Verzichten Sie unbedingt auf scheuernde Putzmittel – wenn unbedingt nötig, verwenden Sie stattdessen ein mildes Reinigungsmittel wie beispielsweise einen kleinen Tropfen Seife.
In Sachen Pflege ist Lederimitat unkompliziert. Das Material kann fett- oder ölhaltige Pflegemittel nicht aufsaugen, daher reicht ein imprägnierendes Pflegespray. Dadurch bleiben Kunstlederaccessoires länger sauber. Vermeiden Sie sowohl bei Echtlederprodukten als auch bei Kunstleder, Ihre Accessoires luftdicht zu lagern. Plastiktüten führen zu Schimmelbildung – bewahren Sie Ledertaschen und -gürtel lieber in Stoffbeuteln oder Zeitungspapier auf, um lange Zeit Freunde an Ihren Accessoires zu haben.
 

Hutgröße messen:
Hüte liegen wieder voll im Trend – für einen stylischen Auftritt mit Hut oder Mütze ist die richtige Größe jedoch wichtig. Kennen Sie Ihre Hutgröße? Nehmen Sie ein flexibles Maßband oder ein Stück Bindfaden und einen Zollstock zur Hand, um schnell und einfach Ihre Größe zu ermitteln.
Am leichtesten gelingt das Messen, wenn Sie sich vor einen Spiegel stellen. Messen Sie Ihren Kopfumfang von der Mitte der Stirn (knapp unterhalb des Haaransatzes), oberhalb der Ohren um den Kopf herum. Halten Sie das Maßband locker, sodass es weder einschneiden noch verrutschen kann. Die in Deutschland übliche Hutgröße entspricht Ihrem Kopfumfang in Zentimetern. Soll der Hut die Ohren bedecken, wählen Sie eine Nummer größer.
 

Gürtelgröße ermitteln:
Gürtel sind nicht nur schicke Accessoires, sondern halten auch die Hose an Ort und Stelle. Dafür ist die richtige Länge besonders wichtig. Wenn Sie Ihre Gürtelgröße nicht kennen, können Sie diese ganz leicht zu Hause mit einem Maßband oder Bindfaden und Zollstock ermitteln.
Am zuverlässigsten ist die Messung des Bundmaßes. Nehmen Sie dafür eine Hose (ohne Gürtel) und messen Sie den Umfang im Schlaufenbereich des Hosenbundes. Runden Sie das Ergebnis auf 0 oder 5, um die richtige Größe zu erfahren. In Zukunft wird bestimmt keine Hose mehr rutschen.
 

Koffergrößen:
Insbesondere bei Flugreisen ist es wichtig, die individuellen Gepäckbestimmungen der Airline einzuhalten. Informieren Sie sich deshalb am besten vorab auf der Website Ihrer Fluglinie, wie groß und schwer Handgepäckstücke und Check-In Gepäck sein dürfen. Sind die Koffer zu schwer oder zu groß, drohen vor allem bei Billiganbietern häufig hohe Nachzahlungen.
Koffer, die Sie mit an Board nehmen, dürfen in der Regel 55x40x20cm groß sein, damit es vollständig unter oder über dem Sitz im Flugzeug verstaut werden kann. Dieses Maß kann jedoch variieren – jede Fluglinie legt ihre Gepäckbestimmungen selbst fest, daher empfiehlt es sich, dies vor jeder Reise zu überprüfen.
Für Reisen von etwa einer Woche ist ein mittelgroßer Koffer mit einem Volumen von 50-70 Litern ideal. Das entspricht einer Kofferhöhe von 60-65cm. Für viel Gepäck oder längere Reisen sind Koffer mit 70-90 Litern Volumen bzw. einer Höhe von 70-75cm empfehlenswert.