Menü
  • Service

    Kontakt

    Wir beraten Sie gerne
    Unsere Kundenhotline Diese Nummern sind für Sie kostenfrei.
    DE: 0800-0062010
    AT: 0800-0062010
    LU: 800-26370
  • Suchen
  • Mein Konto

Größe Größe

Farbe Farbe

25 Artikel
599
599
599

 Passformen

 Materialien

 Anlässe

 Pflegetipps

Sneaker_Socken

Sneaker Socken

 
Mit freiem Blick auf die Knöchel sehen Sneaker am besten aus. Gerade bei höheren Temperaturen kann Barfuß in Schuhen aber zu unangenehmen Begleiterscheinungen führen, die Sie sich und Ihren Mitmenschen sicher nicht zumuten möchten. Mit Sneaker-Socken können Sie das nicht nur vermeiden, Sie bekommen beides: den Komfort von Socken und den coolen Barfußlook. Die richtige Passform dieser Kurzsocken ist für Halt und Bequemlichkeit entscheidend. Die anatomisch geformte Ferse sollte bündig sitzen, ohne Falten zu schlagen oder an den Zehen einzuengen. Die Nähte dürfen nicht spürbar sein, um Druckstellen zu vermeiden. Die Strumpfschafthöhe endet in einem Kurzbündchen an der Schuhkante unterhalb des Knöchels, um unauffällig zu bleiben.
Quarter_Socken

Quarter Socken

 
Im Unterschied zu Sneakern enden Quarter-Kurzschaftsocken nicht unterhalb oder auf dem Knöchel, sondern kurz darüber. Damit sorgen sie für noch besseren Halt und wärmen die Knöchel mit. Da die Quarter-Socken in Turn- und Halbschuhen sichtbar über den Rand schauen, sollten Sie diese in neutralen Farben wie Grau oder Schwarz wählen oder als Statement-Socke in einer auffälligen Farbe oder Muster als Kontrast. Quarter werden oft beim Sport eingesetzt, weshalb die Nähte nicht fühlbar sein sollten. Den Bund gibt es – ganz nach Geschmack – mit oder ohne Gummi. Bei modernen Quartern wird oftmals angegeben, welche Socke links und welche rechts getragen wird, da sie besonders anatomisch-passend geformt sind.
ABS_Socken

ABS-Socken

 
Kinder, Senioren und Besitzer von Kachel- und Holzfußböden schwören auf die rutschsicheren ABS-Socken. Mit Ihrem Noppenbesatz ermöglichen sie einen sicheren Tritt auf Treppenstufen und glatten Böden. Außerdem sind ABS-Socken besonders bequem – zumindest, wenn die Passform stimmt. Nichts ist ärgerlicher, als wenn die Socken ständig hochgezogen und gerade gerückt werden müssen. Wählen Sie Ihre ABS-Socken daher nicht zu groß, damit sie schön fest sitzen, ohne Sie einzuengen. Die rutschfeste Noppensohle sollte dabei nicht über Ihre Fußsohle hinaus reichen und optimale Bodenhaftung zu gewähren. Es gibt die Anti-Rutsch-Socken als Kurzsocken, in normaler Länge, als Kniestrümpfe und sogar als Strumpfhosen.
Kniestrmpfe

Kniestrümpfe

 
Der Mann von Welt trägt Kniestrümpfe und zeigt nie nacktes Bein, so die einhellige Meinung der Designer. Es gibt aber auch praktische Gründe, die für diesen Strumpfklassiker sprechen, beispielsweise Fahrradfahren bei kaltem Wetter und der generelle Wunsch nach warmen Waden. Eine verstärkte, bündig sitzende Ferse und keine fühlbaren Nähte sind bei Kniestrümpfen ebenso wichtig, wie die ideale Länge. Die Schafthöhe ist ideal, wenn sie zwei Fingerbreit unter der Kniekehle endet, damit es dort nicht zu Reibungen kommen kann. Der Bund darf nicht einschneiden, um eine optimale Durchblutung zu gewähren, muss aber so fest sitzen, dass die Kniestrümpfe nicht rutschen.
Sportsocken

Sportsocken

 
Egal, welchen Sport Sie betreiben – schmerzende oder schwitzende Füße gehören mit den passenden Sportsocken der Vergangenheit an. Dabei reicht die Auswahl von der einfachen Baumwoll-Tennissocke bis zur Funktionssocke mit Rechts- und Links-Angabe aus modernsten Materialien. Besonders hochwertige Sportsocken besitzen neben elastischen Bündchen gekettelte Fußspitzen und atmungsaktive Thermoregulation gegen Fußschweiß und Hitzestau. Es gibt für viele Sportarten spezielle Sportsocken, was die Höhe und Verstärkungen im Bereich der Achillessehne und des Innen- und Außenfußbereichs angeht. So sind beispielsweise Skisocken in Kniestrumpflänge mit dicken Polsterungen und Golfsocken als Kurzsocken mit weniger Verstärkungen ausgelegt.
Kurzschaftsocken

Kurzschaftsocken

Normale Socken sind zu lang und Sneaker zu kurz? Dann sind Kurzschaftsocken genau das Richtige für Sie. Diese Socken, die auch Quarter genannt werden, reichen ein wenig über die Knöchel, sind aber immer noch wesentlich kürzer als normale Socken. Besonders bei Sportschuhen und anderen Halbschuhen mit einer höheren Schaftabschlusskante verhindern Sie wunde Stellen durch Reibung. Die Ferse sollte bei Kurzschaftsocken etwas verstärkt sein, die Sohle genau mit Ihrem Fußbett abschließen und die Nähte so flach sein, dass sie nicht spürbar sind. Der Bund sollte fest sitzen, um die Socke an Ort und Stelle über dem Knöchel zu halten, aber keinesfalls einschneiden.
Trachtensocken

Trachtensocken

Kniebundlederhosen oder auch kurze Lederhosen, ohne die ein zünftiger Wiesnbesuch nicht denkbar ist, sehen nur mit Trachtensocken bzw. Trachtenstrümpfen original und toll aus. Die auch Stutzen genannten Trachtensocken werden traditionell mit oder ohne Zopfmuster gestrickt und sind in Naturweiß, Beige, Grau, Braun oder einer Farbkombination mit Grün oder Blau gehalten. Trachtensocken können auch anderen Outfits zu mehr Individualität verhelfen, schließlich sind es besonders ausdrucksstarke Kniestrümpfe. Wie bei normalen Kniestrümpfen sollte das Bündchen unterhalb der Kniekehle enden und elastisch, aber fest sitzen. Eine Besonderheit sind Loferl – eine Art Stulpe, die vom Knöchel bis zur Wade reicht.

Baumwolle

Baumwolle ist der Stoff schlechthin, wenn es um Socken geht. Pflegeleicht, atmungsaktiv und wärmend, vereint das natürliche Material alle Eigenschaften, die man bei einer guten Socke erwartet. Weitere Informationen zu Baumwolle finden Sie hier.
 

Elastan

 
Die auch Spandex oder Elasthan genannte, gummiartige Kunstfaser kommt immer dann zum Einsatz, wenn starke Dehnbarkeit bei voller Formbeständigkeit gebraucht wird. Weitere Informationen zu Elastan finden Sie hier.

Modal

 
Modal wird aus der Holz-Zellulose durch ein chemisches Verfahren hergestellt, das ökologisch vertretbar und umweltfreundlich ist.
 
Modal ist sehr weich und bleibt es nach Jahren noch. Auch die Farbechtheit des Stoffs ist unverwüstlich. Ein weiterer Vorteil der Modalfaser ist die Verträglichkeit. Modal löst keine allergischen Reaktionen aus und fühlt sich auch auf sensibler Haut angenehm an.
 
Am ähnlichsten ist Modal Viskose und Baumwolle, hat beiden Stoffen gegenüber aber einige Vorteile: Es ist robuster und saugfähiger als Viskose und kann bei höheren Temperaturen gewaschen werden. Ebenso ist Modal leichter als Baumwolle, langlebiger, formbeständiger und elastischer. Dabei ist der natürliche Stoff leicht und glänzend wie Seide, aber unempfindlicher und knittert kaum.
Polyamid
 
Die synthetische Faser Polyamid ist leicht, elastisch, mottensicher und saugt keine Feuchtigkeit auf. Besonders in Mischgeweben bei Funktionskleidung ist Polyamid ideal, um den Feuchtigkeitsaustausch zu übernehmen. Weitere Informationen zu Polyamid finden Sie hier.

 

Viskose aus Bambus-Cellulose
 
Bambus-Viskose wird aus Bambuspflanzen gewonnen, dem umweltfreundlichsten und nachhaltigsten Rohstoff. Bambus ist bakterienabweisend, braucht kaum Nährstoffe, wächst schnell und braucht keinerlei Pestizide oder Düngemittel. Zur modernen Herstellung von Viskose aus Bambus-Cellulose wird der Bambus mit einem vollständig recyclebaren Lösungsmittel gespalten.
 
Der so hergestellte Stoff wird in der Regel Baumwolle beigemischt und behält trotzdem einige Eigenschaften des Bambus. Die Baumwoll-Viskose hat einen geringen Anteil an anti-bakteriellen Wirkstoffen des Bambus, die in Verbindung mit der Haut für eine sehr gute Verträglichkeit sorgen und Geruchsbildung entgegenwirken. Baumwoll-Viskose ist atmungsaktiv, feuchtigkeitsabsorbierend und temperaturregulierend. Diese Eigenschaften gepaart mit der Formbeständigkeit, dem natürlichen Glanz und dem angenehmen Tragegefühl machen die Viskose aus Bambus-Cellulose zum idealen Sockenstoff. 
Business

Hier ist die Länge entscheidend, denn Haut zeigen ist bei Business-Looks tabu. Transparent oder weiß sollten die Socken auch nicht sein.
 
Der Farbton ist klassischerweise Schwarz oder eine Nuance dunkler als der Anzug bzw. die Hose. Mutige Herren dürfen bei Business Casual Anlässen durch bunte oder farbenfrohe Socken persönliche Akzente setzen. Achten Sie aber darauf, dass sich die Hauptfarbe der Socken dann irgendwo in Ihrem Outfit, beispielsweise beim Einstecktuch oder der Krawatte, wiederfindet und Sie solche Sockenstatements nur zu gedecktfarbenen Anzügen tragen.
 
Man weiß nie, ob die Mittagspause nicht in ein arabisches oder japanisches Restaurant führt, wo Sie gebeten werden, die Schuhe auszuziehen – daher gilt: Fadenscheinige und löchrige Socken gehören in die Schuhputzkiste für die nächste Politur. 
Casual
 
Was die Länge betrifft, sind in der Freizeit zu Sneakers und anderen Halbschuhen Quarter- und Sneaker-Socken en vogue, wobei eine Länge bis zur halben Wade oder Kniestrümpfe noch stilvoller wirken, wenn die Waden winterblass und behaart sind. Mit gebräunten Männerbeinen und -füßen dürfen Sie im Hochsommer auch barfuß in Sandalen oder Mokassins unterwegs sein. Weiße Socken gehen nur auf dem Tennisplatz.
 
Auch bei Casual-Looks dürfen die Socken Schwarz oder einen Farbton dunkler als die Hose sein. Das passt zwar immer, mehr Pepp bringen jedoch Komplementärfarben oder Muster- und Motivsocken. Dabei sollte die Grundfarbe der Socken idealerweise der Ihrer Hose entsprechen und die Hauptfarbe des Musters einem Detail Ihrer Oberbekleidung. 

Sport

Beim Sport dürfen endlich auch die guten alten Tennissocken aus dem Schrank, wobei moderne Sportsocken noch viel mehr können. Die passenden Sportsocken schützen vor Blasenbildung, Druckstellen, Schweißfüßen und geben Stabilität und Halt.
 
Mit modernen, atmungsaktiven Materialmischungen, Polsterungen und Verstärkungen an den wichtigen Stellen unterstützen Sportsocken Fuß, Gelenk und Knöchel optimal und halten die Füße trocken. Zudem sorgen sie für einen optimalen Kraftübertrag und somit bessere sportliche Leistungen.
 
Es gibt spezielle Sportsocken, die für einzelne Sportarten wie Walking, Skifahren oder Biken optimiert und mit linker und rechter Form ergonomisch auf die Füße angepasst sind. In Form einer Sportkompressionssocke beschleunigen sie durch eine bessere Durchblutung sogar die Regeneration und vermeiden Muskelkater.

Waschen

Damit Ihre Socken auch noch nach vielen Wäschen ihre Form behalten und ebenso angenehm zu tragen sind wie nach der ersten Wäsche, gibt es ein paar Punkte, die Sie beim Waschen beachten sollten. Am besten ist es immer, wenn Sie sich an die Pflegehinweise des Herstellers halten, da sich diese am empfindlichsten Material der Socke orientieren.
 
Wenn es keine Pflegehinweise gibt, empfiehlt es sich, die Socken bei 30-40 Grad in der Maschine zu waschen, ohne Weichspüler, mit Feinwaschmittel und im Wäschenetz geschützt. Eine höhere Temperatur ist nur bei Fußpilz oder starkem Schwitzen nötig. Drehen Sie Sportsocken vor der Wäsche auf Links, damit abgerubbelte Hautschuppen rausgespült werden können.
 
Tipp: Mit einem Haargummi können Sie die Socken paarweise waschen, um danach kein Sockenmemory spielen zu müssen.
 

Trocknen

Ihre Socken halten am längsten, wenn Sie sie auf der Wäscheleine trocknen – das gilt für jedes Material und jede Sockenart. Wenn die Temperaturen keine Trocknung an der frischen Luft zulassen und Sie keinen Ständer in der Wohnung haben möchten, können Sie Socken auch bei niedriger Temperatur im Wäschetrockner trocknen, wenn der Hersteller dies empfiehlt. Das birgt jedoch immer die Gefahr, dass die Socken einlaufen oder das Material schneller fadenscheinig wird.