Adventszeit – Advent, Advent, ein Lichtlein brennt!

Adventszeit - Advent, Advent, ein Lichtlein brennt!
…wie die Zeit vergeht, liebe LeserInnen, oder? Nur noch knapp vier Wochen bis Weihnachten! Mir geht es da sicher nicht anders, als Ihnen. Ein Termin jagt den anderen, alles muss noch vor Weihnachten erledigt sein, als ob das tägliche Leben im neuen Jahr nicht mehr weiterläuft. Dazu kommt dann noch der sogenannte Freizeitstress: Glühwein trinken mit den Kollegen, Adventskaffee bei der Familie, Weihnachtsfeier mit den besten Freunden, Gans essen mit dem Partner…..STOP! Ich habe mir für dieses Jahr fest vorgenommen, nicht in diese unnötige Hektik zu verfallen, sondern die kommende Adventszeit als das zu nehmen, was sie eigentlich sein soll – nämlich eine Zeit der Besinnung, der Ruhe und Entspannung. Für mich heißt das, nur Dinge zu tun, die mir gut tun: gemütliche Abende auf meiner bequemen Couch und einem spannenden Buch, meine Wohnung festlich dekorieren und dabei eine CD mit Weihnachtsmusik hören und gemeinsames Plätzchen backen mit meinem Sohn.

Was an Weihnachten auf gar keinen Fall fehlen darf, sind meine heißbegehrten Schmandplätzchen und mein Spritzgebäck. Vielleicht wollen Sie sie auch mal ausprobieren?

Schmandplätzchen

Zutaten:
Für den Teig,
500 g Mehl,
1 Prise Salz,
500 g Butter,
300 g Schmand,
Außerdem:
2 Eigelb (M),
2 EL Kondensmilch,
Hagelzucker zum Betreuen

Zubereitung:
1. Mehl in eine Schüssel sieben. Butter in kleine Stückchen und Schmand zugeben. Alles mit den Knethaken des Handrührers durcharbeiten. Dann auf der Arbeitsfläche mit der Hand zu einem glatten Teig verkneten. Teig in Folie wickeln und über Nacht in den Kühlschrank legen.
2. Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche dünn ausrollen. Mit einem kleinen Glas Teigtaler ausstechen. Auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen. Eigelb mit Kondensmilch verquirlen und den Teig damit bepinseln. Dick mit Hagelzucker bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad (Gas Stufe 2) ca. 10 Minuten backen.

Spritzgebäck:

Zutaten:
Für den Rührteig:
250 g weiche Butter,
250 g Margarine,
500 g Zucker,
2 Pkt. Vanillezucker,
2 Eier (M),
1000 g Mehl,
knapp 1 Pkt. Backpulver

Zubereitung:
1. Butter und Margarine in einer Küchenmaschine cremig rühren. Nach und nach Zucker, Vanillezucker und Eier zugeben. Solange rühren, bis sich der Zucker gelöst hat. Mehl mit Backpulver mischen und sieben. Nach und nach zu der Fett-Zucker-Ei-Masse geben und zügig untermengen,
2. Den Teig portionsweise in eine Gebäckspritze (oder Fleischwolf mit Spritzgebäckvorstatz) füllen. Auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche spritzen. Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad (Gas Stufe 2-3) ca. 10 Minuten backen.

Weihnachtsmarkt-am-Koelner-Dom-Adventszeit
Gleich werde ich mich schön warm einpacken und dann zum ersten Mal für dieses Jahr auf den Kölner Weihnachtsmarkt am Dom gehen. Denn, auch wenn ich mich dem allgemeinen Stress entziehen möchte, heißt das ja nicht, dass ich nicht die vorweihnachtliche Stimmung genießen kann. Aber eben auf meine Art! Ein Glas Glühwein, dazu gebrannte Mandeln, dabei ein Pläuschen mit meinen Freundinnen halten und vielleicht auch schon gemeinsame Silvesterpläne schmieden. Ich freue mich darauf und wünsche Ihnen eine ebenso entspannte Adventszeit!

Herzlichst
Unterschrift von Birgit Schwrowange

> Weiterempfehlen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.