Bademode für jede Figur: die Trends 2019

BademodentrendsDiese Saison wird es ausgefallen: Die Bademodetrends 2019 kommen mit asymmetrischen Passformen, auffälligen Designs und farbenfrohen Akzenten daher. Doch nicht nur mit diversen Musterungen begeistern die aktuellen Bademodentrends, auch die Schnitte haben sich verändert: Dieses Jahr sind Badeanzüge mit viel Stoff, hochgeschlossene Neckholder und High-Waist-Höschen angesagt. Was Muster und Farben angeht, liegen Blumendrucke, Streifen, Animalprints und schlichtes Schwarz im Trend.
 
Damit Sie sich im Urlaub, am See oder im Schwimmbad auch wohl fühlen, stellen wir verschiedene Bademode-Modelle vor, mit denen Sie Ihre Kurven gekonnt in Szene setzen.


Für ein kleines Bäuchlein
 
Um ein paar kleine Pfunde am Bauch zu kaschieren, ist ein Tankini mit High-Waist-Höschen ideal. Das Oberteil des Zweiteilers fällt weich und verdeckt kleine Pölsterchen am Bauch. Badeanzüge mit verstärkter Frontpartie und raffiniertem Wickeleffekt an der Bauchpartie zaubern eine schlanke Silhouette. Schlichte schwarz-weiß Musterungen sind dieses Jahr nicht nur absolut angesagt, sondern lenken auch etwas von der Bauchpartie ab.
 
Ideal zum Überziehen: Ein luftiges Strandtop in schlichtem Schwarz oder Weiß, passt nicht nur zu jeder Musterung und Farbe, es versteckt auch gekonnt Pölsterchen am Bauch.
 


Für breite Hüften
 
Bei breiteren Hüften empfiehlt sich, einen Badeanzug zu wählen, bei dem die Musterung erst über der Hüftgegend beginnt. Fällt Ihre Wahl auf einen Bikini oder Tankini, sollten Sie darauf achten, dass das Höschen einfarbig mit einem eher unauffälligeren Farbton ist. Dunkle Farbtöne lassen hier optisch einige Pfunde verschwinden und können mit einem auffälligen Oberteil kombiniert werden. So betont man seinen Oberkörper und lenkt gleichzeitig von den Hüften ab.
 
Ideal zum Überziehen: Strandkleider verstecken kleine Polster an den Hüften. Sie sind angenehm luftig, eignen sich aber auch für kühlere Strandtage.
 


Für eine große Oberweite

 
Hier ist es besonders wichtig, dass die Cups der Bademode guten Halt geben und optimal sitzen. Bei Bikini-Oberteilen sorgen breite Träger und ein formender Bügel für eine angenehme Passform. Wenn Sie gerne Badeanzüge tragen, wählen Sie bestenfalls ein Modell mit Unterbrustband, um so Ihrer Oberweite einen perfekten Halt zu geben. Wer seinen Busen etwas kleiner erscheinen lassen will, wählt am besten ein schlichtes Modell in dunkleren Farben.
 
Ideal zum Überziehen: Ein luftiges Tuch in sommerlichen Farben gibt – locker um die Schultern gelegt – Ihrem Strandoutfit einen eleganten Touch.
 


Für kräftige Oberschenkel
 
Bei eher kräftigeren Oberschenkeln sollte man darauf achten, dass das Unterteil des Badeanzugs oder Bikinis eher schlicht bleibt. Ab Bauchhöhe können Sie auf auffällige Musterungen und knalligere Farben zurückgreifen. Trendige Streifenoptik oder angesagte Blumenprints betonen Ihre Vorzüge und lenken von den Oberschenkeln ab. Wählen Sie zudem am besten ein Modell mit relativ hohem Beinausschnitt – so werden Ihre Beine optisch gestreckt.
 
Ideal zum Überziehen: Mit einem Pareo sind Sie nicht nur modisch voll im Trend, sondern kaschieren auch gekonnt kleine Problemchen an Hüfte und Oberschenkeln.

> Weiterempfehlen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.