Blusen: ideale Begleiter für den Spätsommer

Blusen - ideale Begleiter für den Spätsommer

Ohne eine Bluse wäre eine moderne Garderobe heutzutage einfach nicht komplett. Blusen sind wunderbar vielseitig: sowohl bei klassisch-eleganten als auch bei sportiven Looks lassen sie sich prima einsetzen. Dabei bringen sie immer etwas Förmlichkeit sowie einen stilvollen Touch in das entsprechende Outfit. Egal ob in Kombination mit einem klassischen Kostüm oder zur modischen Jeans, eine Bluse wertet eigentlich fast jedes Outfit optisch auf.
Einen solchen Allrounder sollte Frau in ihrem Kleiderschrank einfach nicht missen. Zu Business-, Tages- oder Abendgarderobe lassen sich die verschiedenen Blusentypen super kombinieren. Wir stellen Ihnen im Folgenden drei ganz typische Passformen vor.

Hemdbluse
Die Hemdbluse ist ein echter Klassiker der femininen Oberbekleidung. Wie der Name schon erahnen lässt, ist sie vom typischen Herrenhemd inspiriert. Ursprünglich war sie gerade geschnitten und hatte, ähnlich dem Herrenhemd, Manschettenärmel und eine Knopfleiste. Mit der Zeit wurde die Form der Hemdbluse aber immer mehr auf die weibliche Figur abgestimmt. Taillierung, Brustabnäher und Teilungsnähte sorgen mittlerweile für eine perfekte feminine Passform. So ist aus einem ursprünglich eher maskulinen Kleidungsstück peu à peu ein wunderbares Must-Have für die Frau entstanden, welches sich für Beruf und Freizeit gleichermaßen eignet.

Carmenbluse
Die Carmenbluse hat ihren Ursprung in Spanien. Dort kommt sie schon seit langer Zeit, vor allem bei folkloristischen Anlässen, zum Einsatz. Diese Passform charakterisiert sich über ihren Ausschnitt, der die Schultern oftmals freilässt und meist gerade über dem Dekolleté verläuft. Auch der geraffte und mit Gummizug versehene Saum ist typisch für eine Carmenbluse. Dieser sorgt für einen festen Halt und lässt die Bluse nicht so leicht verrutschen. Alles in allem wirken Carmenblusen feminin und verspielt. Sie lassen sich super zu den verschiedensten Hosen und Röcken kombinieren. Auch in der Trachtenmode werden sie vermehrt eingesetzt.

Tunika
Tuniken erkennt man häufig an ihrem A-Linienschnitt. Dieser Schnitt ist es auch, der sie so unglaublich komfortabel macht. Weitere Besonderheiten einer Tunika sind die nicht durchgehende Knopfleiste sowie der kleine Kragen. Die momentan so angesagten Ethno- oder Boho-Looks kommen einfach nicht mehr ohne diese Blusenform aus. Mit Schnörkeln oder verspieltem Blusenmuster bringen sie im Nu ein wenig Ethno-Flair in jedes Outfit. Tuniken kaschieren übrigens auch wunderbar kleine Polsterchen und lassen unvorteilhafte Proportionen wie von Zauberhand verschwinden.

Falls Sie aufgrund Ihrer weiblichen Rundungen des Öfteren Probleme beim Blusenkauf haben und nicht so recht wissen, welche Bluse zu Ihrem Typ passt, dann besuchen Sie doch mal unseren +Size Blusenberater.
Dort finden Sie Tipps zum Kaschieren verschiedener Problemzonen und erfahren, welche Passform Ihnen am besten steht.

> Weiterempfehlen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.