E-Bike Routen in Deutschland: Einmal um den Xantener Nordsee

Xanten per E-Bike
 
Die Kriemhildmühle von Wesel: Als Fahrer eines E-Bikes hat man es manchmal noch mit Skeptikern zu tun. Auf der Route um den Xantener Nordsee wird aber jeder zum E-Bike-Fan. Auf der Strecke gibt es viele Gelegenheiten, sich über den kleinen Hilfsmotor des eigenen E-Bikes zu freuen. Jeder, der schon einmal die nachmittägliche Radtour mit steifer Brise im Gesicht beenden musste, weil die Kräfte langsam ausgehen, weiß, dass in dieser Situation jede Unterstützung besonders willkommen ist.
 
Mit dem E-Bike um den Xantener Nordsee
Die Radstrecke nahe der alten römischen Kolonie weist praktisch keine Erhebungen auf und gibt dem Fahrer so die Gelegenheit, sich wirklich auf die malerische Landschaft einzulassen.
 
Die fast 50 Kilometer bieten insbesondere gelegentlichen Fahrern von Langstrecken, die Möglichkeit ihre Ausdauer zu testen und so zwischen eigenem Krafteinsatz und etwas zusätzlicher Leistung durch das Rad zu wechseln.
 
Ein großer Teil der Route besteht aus Fahrradwegen, was Unannehmlichkeiten durch unwegsames Gelände verhindert. Auch Strecken abseits der betonierten Wege stellen für E-Bikes kein Hindernis dar. Gerade Einsteiger werden den Komfort ebener Radwege über eine lange Distanz zu schätzen wissen.
 
 
Xanten per E-Bike
„Genau hier liegt einer der Gründe, für den Erfolg von E-Bikes“, ist sich unser Experte von Fischer Bikes sicher. „Menschen die gerne Rad fahren, aber so lange Strecken nicht gewohnt sind, wären normalerweise von 50 Kilometern abgeschreckt. Mit dem E-Bike wissen sie, dass auch Erschöpfung und Hindernisse wie starker Gegenwind sie nicht aufhalten werden. Das Ergebnis: Sie gehen die Herausforderung an und verbringen das Wochenende an der frischen Luft statt auf der Couch.“
 
Römerstadt am Niederrhein
 
Die Strecke hält neben seinem idyllischen Ausblick über das flache Land nach etwa 40 Kilometern auch noch eine andere Belohnung bereit. In dem fast 2000 Jahre alten Ort Xanten lässt sich bei Kaffee und Kuchen hervorragend Kraft für den Endspurt sammeln.
 
Auf den letzten Metern des Radwegs gibt es außerdem eine Fahrt mit der Rheinfähre, die jedem Radfahrer, ob mit oder ohne Hilfsmotor, ein kleines Stück der Strecke abnimmt. Die Strecke endet, wie sie begonnen hat, auf dem Parkplatz Grav-Insel, aber auch mit der Erkenntnis, dass etwas Gegenwind nicht stören muss, sondern im besten Fall etwas Erfrischendes sein kann.
 
 
 
Weitere E-Bike-Routen:
 
-In Deutschland: die Runde von Mannenbach-Salenstein
-in Österreich: der Ennsradweg und seine Etappen


> Weiterempfehlen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.