Köstliches mit Kürbis: Unsere Lieblingsrezepte im Herbst

Kürbisrezepte für den Herbst
Buntes Laub, gemütliche Abende bei Kerzenschein und herrliche Kürbisgerichte machen uns den Abschied vom Sommer leichter. Hier sind unsere Lieblingskreationen mit Kürbis, die bisher bei jedem Herbstbüffet zuerst verputzt worden sind.
 

Kürbisflammkuchen

Kürbisflammkuchen im HerbstLeicht süßlich und trotzdem herzhaft: Ein Kürbisflammkuchen ist die perfekte Alternative zur Pizza.
 
Sie brauchen für vier Portionen:
1 Hefeteigboden (können Sie auch leicht selbst herstellen)
1 großen Hokkaidokürbis (etwa 1 kg)
4 Gemüsezwiebeln
500 g Baconstreifen (alternativ: geräucherter Tofu)
4 mittelgroße Birnen
800 g Schmand
500 g Gorgonzola
Salz und Pfeffer, Chilipulver nach Belieben
 
So gelingt der Kürbisflammkuchen:
Den Backofen auf 230 Grad vorheizen. Den Kürbis waschen, entkernen und sein Fleisch in dünne Scheiben schneiden. Die Zwiebel putzen und in Spalten schneiden. Die Birne entkernen und ebenfalls in Spalten schneiden, den Gorgonzola würfeln und die Baconstreifen quer halbieren. Den Schmand mit etwas Salz und Pfeffer würzen – auf Wunsch auch mit einer Prise Chili. Den Teig nun dünn auf dem Backblech auslegen und den gewürzten Schmand gleichmäßig darauf verstreichen. Mit allen anderen Zutaten belegen und etwa 25 bis 30 Minuten backen, bis der Bacon knusprig und der Teig goldbraun ist.
 
 

Gebackener Spaghettikürbis mit Parmesan

 
Ein Ofengericht aus Spaghettikürbisfleisch ist eine gesunde, glutenfreie und kalorienarme Leckerei. Dazu passen alle herzhaften Herbstgemüsesorten oder Fleischgerichte.
 
Sie brauchen für vier Portionen:
2 mittelgroße Spaghettikürbisse
200 g Butter (alternativ: Margarine)
2 Knoblauchzehen
4 Zweige Rosmarin
2 Schalotten
2 TL Oregano
2 TL Zitronensaft
 
So gelingt der Spaghettikürbis mit Parmesan:
Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Den Knoblauch und die Schalotten schälen und fein hacken. Kürbis waschen und längs halbieren. Kerne entfernen, das Fruchtfleisch in den Hälften lassen und je einen Zweig Rosmarin, die gehackten Schalotten und Knoblauch gleichmäßig auf die Hälften verteilen. Die Kürbishälften nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, etwas Wasser hinzugeben und für 40 Minuten backen. Die Butter mit dem Zitronensaft cremig verrühren. Das Fleisch der gebackenen Kürbishälften mit einer Gabel lösen, die Zitronenbutter gleichmäßig darauf verteilen, mit dem Parmesan bestreuen und gleich servieren. Tipp: Als Topping machen sich Kürbiskerne gut.
 
 

Kürbiswaffeln mit passendem Latte macchiato

Kürbiswaffeln im Herbst
Waffeln können lecker und noch dazu gesund und kalorienarm sein, wenn Sie sie mit Kürbis zubereiten.
 
Sie brauchen für acht Waffeln:
150 g Hokkaidokürbispüree
200 g Dinkelvollkornmehl
150 ml Vollmilch
3 mittelgroße Eier
1 EL Backpulver
1 TL Zimtpulver
1 Vanillemark
2 EL Honig
1 Prise Salz
Ahornsirup
 
So gelingen die Kürbiswaffeln:
Kürbis waschen und stückeln. Das Kürbisfleisch kochen, pürieren und abkühlen lassen. Dinkelvollkornmehl, Backpulver, Zimt, Vanillemark und Salz verrühren. In einer kleinen Schüssel die Eier schaumig schlagen. Milch, Kürbispüree, Ahornsirup, Honig und Eischaum glatt verrühren. Die Mehlmischung hinzufügen und glatt und cremig rühren. Etwa zwei bis drei Esslöffel der Masse in das Waffeleisen geben und rund fünf Minuten backen, bis die Waffeln goldbraun sind. Mit etwas Ahornsirup garnieren.
 

Pumpkin Spice Latte

Was passt am besten zu leckeren süßen Kürbiswaffeln? Klar: Pumpkin Spice Latte.
 
Sie brauchen für ein Döschen Kürbiskuchengewürzmischung:
4 TL Gewürznelkenpulver, Muskatnuss, Ingwerpulver und Zimtpulver
Alternativ können Sie die Mischung auch fertig kaufen.
 
Sie brauchen für ein Glas Pumpkin Spice Latte:
1 Espresso
130 ml aufgeschäumte Milch
1 TL Kürbiskuchengewürz
1 EL Ahornsirup (alternativ: Rübenzuckersirup)
 
So gelingt der Pumpkin Spice Latte:
Die Gewürze mit dem Sirup vermischen. Espresso und Gewürzsirup zur aufgeschäumten Milch ins Glas geben.
 
 

Noch ein Tipp zum Klassiker Kürbissuppe:

 
Probieren Sie auch einmal unsere liebste Abwandlung der Kürbissuppe: Einfach einen Hokkaidokürbis, Knoblauchzehe, Zwiebel, vier Karotten, ein Stück Ingwer, etwa 700 ml Gemüsebrühe und 300 ml Orangensaft kochen, pürieren und mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken. In einem ausgehöhlten Bischofsmützenkürbis servieren und mit gerösteten Kürbiskernen garnieren.
 
 
Das könnte Sie auch interessieren:
 
Liebe, Gesundheit, Erfolg und Mode: Jetzt Ihr persönliches Herbsthoroskop entdecken
Herbstliebling: Streifen für Sie und Ihn
Blusentrends: Diese Modelle tragen wir im Herbst

> Weiterempfehlen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.