Lagenlook mit Wow-Effekt

Lagenlook
 
Layering, also das Übereinandertragen von mehreren Kleidungsstücken, ist DER Styling-Trend für die aktuelle Herbst-Wintersaison. Ob klassisch, extravagant oder legere – der Lagenlook bietet nicht nur unendliche Kombinationsmöglichkeiten, sondern hält im Winter auch kuschelig warm und ist wie gemacht für Frauen mit Format. Wir verraten Ihnen, wie Sie beim Layering Schicht für Schicht das Beste aus Ihrer Figur herausholen und Ihre Kurven geschickt in Szene setzen. Denn ein rundum gelungener Lagenlook kennt keine Größe.
 

Styling-Tipp 1: Das Spiel mit der Länge

 
Damit der Lagenlook optimal zum Tragen kommt, müssen sich die geschichteten Kleidungsstücke erst einmal grundsätzlich deutlich in der Länge unterschieden. Wie wunderbar – denn mit unterschiedlichen Längen lässt sich prima die Figur modellieren. Lange Strickjacken umspielen locker breitere Hüften, ein schmales Basic oder ein taillierter Blazer betonen eine feminine Körpermitte. Auch Longwesten und XXL-Pullunder – mit oder ohne Gürtel getragen – sowie asymmetrische Schnittführungen und Säume sind beim Layering überaus vorteilhaft.
 

Styling-Tipp 2: Der richtige Mix

 
Um zu verhindern, dass der Lagenlook zu voluminös wird sollte auf maximal drei bis vier sichtbare Schichten reduziert und auf eine ausgewogene Silhouette geachtet werden. Oben weit, unten schmal – ist eine gute Devise, um die Proportionen geschickt ins Gleichgewicht zu bringen. Ein locker fallendes, langes Oberteil wirkt am besten im Zusammenspiel mit einer figurnah geschnittenen Hose, bequemen Leggins oder einem eleganten Bleistiftrock. Aber auch verspielte Plisseeröcke besitzen einen effektiven Schlankmach-Effekt, wenn der Bund nicht im Fokus steht.
 


 

Styling-Tipp 3: Materialien vorteilhaft nutzen

 
Entscheidend ist für einen aufregenden Lagenlook auch ein dynamischer Materialmix. Wer Transparentes zu Blickdichtem, seidig Glänzendes zu Wolligem oder Leder zu Spitze kombiniert, liegt schon mal goldrichtig. Denn gegensätzliche Materialien kommen beim Layering besonders gut. Edle Feinstrick-Cardigans oder mollig warme Cashmere-Pullis schmeicheln der Figur. Besonders figurfreundlich sind übrigens Two-in-One-Teile, die den Lagenlook gekonnt spielen, ohne dabei zu dick aufzutragen.
 

Styling-Tipp 4: Farben gezielt einsetzen

 
Unifarbene Layerings in klassischem Schwarz, edlem Anthrazit oder dunklem Bordeaux machen ein Outfit office-tauglich und wirken immer chic. Trendy sind aber auch sanfte Farbabstufungen, wie Creme, Camel und Cognac oder verschiedene Blauschattierungen. Wem das zu eintönig ist, der kann mit einer weißen Bluse oder einer kleingemusterten Tunika farbige Kontraste setzen. Gerade für große Frauen ist es oft vorteilhaft, die Silhouette mit frischen Farben und Mustern optisch zu durchbrechen.
Zurückhaltung ist hingegen bei den Accessoires gefragt: Extravagante Taschen, auffällige Schuhe oder Statement-Ketten stehlen dem Lagenlook die Schau und können das Outfit schnell überladen wirken lassen.
 
 

> Weiterempfehlen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.