Lieblingseis selbst machen

Eisrezepte ohne EismaschineEis gehört zum Sommer wie die Sonnenbrille oder das Strandkleid. Noch besser schmeckt es natürlich selbst gemacht. Eine leckere Kugel oder ein erfrischendes Eis am Stiel können Sie ganz ohne Eismaschine herstellen. Die Zubereitung ist einfach und kann je nach Eisart zwischen wenigen Minuten und sieben Stunden dauern. So oder so haben Sie dann auch an Hitzerekordtagen mit geplünderten Eistheken immer Ihr Lieblingseis zur Hand, in dem nur die Zutaten enthalten sind, die Sie mögen.
 
Eiscreme-Grundrezept
 
Die Basis jeder Eiscreme, die Sie dann nach Belieben verfeinern können, sind fetthaltige Milchprodukte. Besonders gut funktionieren Sahne, Vollmilch, Joghurt, Crème fraîche und Kondensmilch sowie vegane Alternativen in Form von Kokos-, Mandel- oder Sojamilch. Zum Binden und für den Glanz eignen sich Eigelb oder die tierproduktfreie Variante mit Johannisbrotkernmehl am besten. Gut mit dem Mixer vermengt, kann die persönliche Verfeinerung losgehen. Ob Sie dafür nur Vanilleextrakt hinzugeben oder mit schokoladigen oder fruchtigen Zutaten arbeiten, ist Ihnen überlassen, denn zu dieser Basiseiscreme passt einfach alles. Danach kommt alles für ungefähr sieben Stunden in den Gefrierschrank und wird jede halbe Stunde einmal gut umgerührt, damit sich keine Eiskristalle bilden.
 
Wir haben hier unsere drei liebsten Eisrezepte für Sie zusammengestellt:
 
Feel-good-Nougat-Eiscreme RezeptFeel-good-Nougat-Eiscreme
 
Ein Highlight bei Groß und Klein ist eine Kugel Eiscreme mit Nougatgeschmack. Das Rezept ist denkbar einfach und lässt sich nach Belieben variieren oder verfeinern, braucht aber etwa sieben Stunden, bis das Eis fertig ist. Unser Rezept reicht für etwa acht Portionen.
 
Sie brauchen:
500 ml Sahne oder Vollmilch
300 ml Kondensmilch
150 g Nuss-Nougat-Creme
50 g gehackte Haselnüsse oder alternativ zerbröselte Cornflakes oder kleine Marshmallows
 
So gelingt die Nougat-Eiscreme:
Nuss-Nougat-Creme im Wasserbad anschmelzen und mit der Kondensmilch verrühren. Die Sahne steif schlagen und mit den gehackten Haselnüssen oder den Cornflakes bzw. Marshmallows unter die Mischung ziehen und verrühren. Dann alles in eine Form gießen, wobei hier ein leerer Eiscontainer gute Dienste tut, und für etwa sieben Stunden in das Gefrierfach stellen. Jede halbe Stunde einmal gut umrühren.
 
Dekotipp: Mit gehackten Pistazien bestreuen.
 
 
5-Minuten-Beeren-Joghurt-Eiscreme5-Minuten-Beeren-Joghurt-Eiscreme
 
In gerade einmal 5 Minuten können Sie eine tolle und noch dazu kalorienarme Beereneiscreme mit einem Pürierstab selbst machen. Unser Rezept reicht für etwa acht Portionen.
 
Sie brauchen:
1000 g stichfesten Vollfettjoghurt oder griechischen Joghurt
600 g gefrorene Beeren nach Wahl
8 EL Honig
 
So gelingt die Beeren-Joghurt-Eiscreme:
Die tiefgefrorenen Beeren in eine Schüssel geben und ein wenig antauen lassen. Joghurt und Honig hinzufügen und mit einem Pürierstab mixen, bis eine sämige Konsistenz entsteht. Diese Eiscreme kann sofort vernascht werden.
 
Dekotipp: Mit einigen vorher nicht mitpürierten Beeren und Kokos- oder Mandelraspeln bestreuen.
 
 
Smoothie am StielSmoothie am Stiel
 
Haben Sie schon mal einen Smoothie am Stiel gegessen? Dieses Eis am Stiel braucht zwar etwa sieben Stunden, bis es fertig ist, ist aber dafür kalorienarm, frisch, herrlich fruchtig und sieht stylish aus.
 
Sie brauchen:
8 Eis-am-Stiel-Formen mit Stielen
270 ml Kokosmilch
1,5 reife Bananen
130 g tiefgefrorene Heidelbeeren
130 g tiefgefrorene rötliche Beeren (Erdbeeren, Himbeeren o. ä.)
 
So gelingt das Smoothie-Eis-am-Stiel:
Die Kokosmilch zusammen mit den Bananen fein pürieren. Dann gleichmäßig auf zwei Schüsseln verteilen. In eine Schüssel die Heidelbeeren geben und in die andere die Erdbeeren (oder die anderen rötlichen Beeren). Dann wieder fein pürieren. Nun abwechselnd bläuliche und rötliche Masse in die Förmchen mit den Stielen geben, um einen schönen Farbverlauf zu bekommen. Für etwa sieben Stunden – besser über Nacht – in das Gefrierfach stellen.
 
Tipp: Halten Sie das Eis am Stiel für eine halbe Minute unter einen warmen Wasserstrahl, dann löst es sich problemlos aus der Form.
 
 
Alle Rezepte wurden bereits mehrfach von kleinen und großen Testessern für lecker befunden.
Viel Spaß beim Nachmachen und genießen!
 
 
Das könnte Sie auch interessieren:
 
Leckere Grillrezepte: Die beste Marinade, Kräuterbutter und Grillsauce
Die perfekte Basisgarderobe für den Sommer: Styling-Tipps vom Profi
Ihr persönliches Horoskop für den Sommer 2019: Was die Sterne über Sie und Ihre aktuellen Modetrends verraten, erfahren Sie hier!

> Weiterempfehlen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.