Luftige Kleider für heiße Tage

Luftige Kleider für heiße Tage

Während wir uns in den letzten Jahren häufig wie Rudi Carrell gefragt haben „wann wird’s mal wieder richtig Sommer?“, geht der diesjährige längst als Jahrhundertsommer in die Wetteraufzeichnungen ein. Temperaturen weit über 30 Grad sind von Flensburg bis zum Bodensee an der Tagesordnung. Wer kann, der verbringt die Tage in Badebekleidung am See, im Freibad oder am Meer. Schwieriger wird die Kleiderfrage im Alltag – doch mit luftigen Sommerkleidern sind Sie auch im Job und zu Terminen an heißen Tagen richtig gekleidet.
 

Hitzebeständige Passformen: locker und ärmellos

 
Lockere Kleidung lässt die Luft stärker zirkulieren und die Haut besser atmen als enganliegende. Schmale Etuikleider sind daher vor allem bei Temperaturen jenseits der 30 Grad weniger geeignet als körperumspielende Schnitte. Ärmellose Modelle mit weiten Armausschnitten, locker überschnittene Schultern oder flatternde Fledermausärmel sorgen für zusätzlichen Komfort an heißen Tagen.
Bei ärmelloser Mode nicht vergessen: Auf den Schultern holt man sich ohne Sonnencreme schnell einen Sonnenbrand.
 


 

Sommerliche Stoffe: leicht und natürlich

 
Die falschen Materialien können einen Sommertag zu einer schweißtreibenden Angelegenheit machen. Denn der Stoff, aus dem Ihre Sommerkleider gemacht sind, ist einer der wichtigsten Faktoren für Tragekomfort bei Hitze. Leichte, kühlende und atmungsaktive Stoffe wie Leinen, Baumwolle, Viskose oder Seide sind ideal. Synthetische Fasern wie Nylon und Polyester trocknen zwar schnell, fühlen sich beim Schwitzen aber unangenehm und klebrig auf der Haut an.
 

Helle Farben: kühler Kopf und Körper

 
Nicht nur wer empfindlich auf Hitze reagiert, zu Kreislaufproblemen neigt oder stark schwitzt, sollte im Zweifel Farbtrends außer Acht lassen. Denn der Mythos ist wahr: Helle Kleidung ist im Sommer besser geeignet als dunkle. Farben wie Weiß, Gelb, Rosa und Co. reflektieren Sonnenlicht und somit auch Hitze besser. Schwarze und dunkle Fasern speichern Hitze, wodurch man stärker schwitzt. Wer diese Farben trotzdem gerne trägt, sollte in jedem Fall zu lockeren Schnitten und leichten Stoffen greifen.
 

Schützende Accessoires

 
Sofern es kein strenger Dresscode untersagt sind offene Schuhe wie Sandalen bei hohen Temperaturen das Schuhwerk der Wahl. Unverzichtbar ist auch eine hochwertige Sonnenbrille zum Schutz der Augen und ein Sonnenhut, der Schatten im Gesicht spendet. Die Handtasche sollte nicht zu schwer sein, aber Platz für eine Flasche Wasser und Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor bieten.
 

> Weiterempfehlen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.