Schokoeis, Grasflecken & Co: So haben Flecken keine Chance

Typische Sommerflecken entfernen
 
Ein unachtsamer Moment, ein kleines Missgeschick – und schon ist es passiert. Grasflecken auf der Jeans, Eisflecken auf dem neuen Sommerkleid, Rotwein auf der Tischdecke auf dem Balkon. Das ist ärgerlich, aber kein Grund, das gute Stück aufzugeben. Hier kommen unsere Tipps und Tricks, wie Sie typische Sommerflecken leicht aus Ihrer Kleidung entfernen können:
 

Die goldene Regel für alle Flecken: Nicht einziehen lassen!

 
Egal, um welche Art Fleck es sich handelt, seien Sie schnell und lassen Sie ihn nicht eintrocknen. Der Fleck geht sonst mit der Textilie einen unschönen Bund ein, der schwer zu lösen ist.
 
Eisflecken entfernenErste Hilfe für unterwegs: Wasser
Wasser ist für die schnelle Fleckenbehandlung besser als nichts – außer bei Grasflecken. Vermeiden Sie es beim Auswaschen, Druck auszuüben, da der Fleck sonst noch tiefer ins Gewebe gelangt. Als Faustregel gilt:
• Für eiweißhaltige Flecken kaltes Leitungswasser oder auch Mineralwasser
• Für fetthaltige Flecken warmes Wasser und, wenn vorhanden, Seife
 
Ist kein Wasser zur Hand, funktionieren auch ein Feuchttuch (enthält Seife und Wasser: ideal) oder ein Papiertuch (zur Not) als Hilfe, bis Sie Zugang zu Wasser haben. Hier ist sanftes Reiben erlaubt und sollte beim Papiertaschentuch auch bis zu fünf Minuten gemacht werden, damit die Fasern ins Gewebe gelangen und sich dort vollsaugen können.
 

Typische Sommerflecken entfernen

 
Schokoladenflecken
Spuren von Schokoeis oder klebrigen Schokoladenfingern auf dem Shirt? Zunächst muss die überschüssige Schokolade vorsichtig abgenommen werden, ohne den Fleck breit zu reiben. Nun behandeln Sie ihn mit für den Stoff geeignetem Fleckenentferner, Gallseife, Geschirrspülmittel oder zur Not auch Handseife, bevor Sie die Kleidung wie gewohnt waschen.
 
Grasflecken
Hier ist nicht Wasser das Mittel der Wahl, sondern Essig- oder Zitronenessenz, da die Flecken durch Gerbstoffe im Gras entstehen und mit Wasser nur noch tiefer ins Textil eindringen. Andere praktikable Hausmittel sind Spiritus und Glycerin, die vor der Wäsche aufgetupft werden.
 
Obstflecken
Bei Obstflecken ist Mineralwasser ein guter Ersthelfer. Füllen Sie am besten einen kleinen Eimer oder ein Waschbecken mit kohlensäurehaltigem Wasser und legen sie das betroffene Kleidungsstück hinein. Sollten nach dem Einweichen noch Rückstände vorhanden sein, können Essig oder Zitronensaft die Gerbsäure lösen. Bei eingetrockneten Obstflecken hilft häufig nur noch ein spezielles Bleichmittel.
 
Fleckentfernung: Etikett checkenBlutflecken
Damit frische Blutflecken nicht einziehen, sollten sie sofort mit kaltem Wasser ausgewaschen werden. Schneller und effektiver ist Salzwasser, das auch alten Blutflecken zu Leibe rückt. Danach wie gewohnt waschen. Auf besonders empfindlichen Kleidungsstücken helfen Alkohol oder aufgelöstes Aspirin.
 
Rotweinflecken
Unterwegs hilft Mineralwasser mit Kohlensäure. Wenn Sie Zugang zu Salz haben, schütten Sie viel davon auf den Fleck und bürsten Sie ihn nach kurzer Einwirkzeit vorsichtig aus. Wenn Sie in einem Restaurant sind, fragen Sie nach Zitronensaft und mischen diesen mit Salz – das verstärkt die Wirkung. Zu Hause helfen Gallseife, farbloser Glasreiniger oder spezieller Rotweinfleckenentferner. Will der Fleck partout nicht verschwinden, hilft meistens die chemische Reinigung.
 
Noch ein Tipp: Wenn Sie einen Fleckenentferner aus der Drogerie verwenden, lesen Sie vorher gründlich, ob er für Ihre Textile geeignet ist. Auch ein Blick aufs Etikett des Kleidungsstücks lohnt sich. Zur Not helfen Backpulver und Gallseife in den meisten Fällen.
 

> Weiterempfehlen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.