Tipps für den Frühjahrsputz

Tipps für den Frühjahrsputz
Schön, wenn es im Frühjahr wieder heller wird, aber leider sieht man im Frühlingssonnenlicht auch besser, was sich in der dunklen Jahreszeit an Schmutz, Schund und Gerümpel angesammelt hat. Die Lust zum Frühjahrsputz hält sich in der Regel in Grenzen, aber mit unseren Lieblingstipps und -tricks gehen Ausmisten, Aufräumen und Putzen viel leichter von der Hand.
 

Immer der Reihe nach

 
Erst ausmisten, dann aufräumen und zum Schluss putzen – ergibt Sinn! Noch sinnvoller ist es, wenn man sich für alles einen Zeitrahmen setzt. So können Sie planen und verzetteln sich nicht. Für den Motivationsschub eignen sich kleine Belohnungen für jede erledigte Arbeit.
 
Tipps für den Frühjahrsputz
Ausmisten: Raus, was keine Miete zahlt
 
Jeder hat Schrank-, Kisten- und Regalbewohner, die keinen Nutzen erfüllen und eigentlich nur Staubfänger und Platzwegnehmer sind. Trennen tut weh, aber in diesem Fall befreit und beflügelt es. Wir lieben die Konmari-Methode, bei der man die Wohnung in Sektoren und Kategorien einteilt und sich dann zum Beispiel erst alle Bücherregale vornimmt, dann die Schubladen, gefolgt vom Kleiderschrank etc. Die Reihenfolge spielt keine Rolle.
 
Nehmen Sie jeden Gegenstand in die Hand und fragen Sie sich: „Wann habe ich es das letzte Mal benutzt?“ Ist es länger als ein Jahr her, fragen Sie sich: „Macht es mich glücklich?“ und „Brauche ich es?“ Sind die Antworten kein klares „Ja!“ – weg damit. Packen Sie ihn nur dann in eine Kiste für den Keller, wenn Sie in den nächsten Wochen einen Flohmarkt machen wollen – ansonsten werfen Sie weg, was keiner mehr will, und verschenken Sie, was noch brauchbar ist. Eine mit „zu verschenken“ beschriftete Kiste am Straßenrand ist schnell leer.
 

Aufräumen: Ordnung spart Zeit und macht glücklicher

 
Am leichtesten ist es, wenn alle Dinge, die den Ausmistprozess überstanden haben, ihren festen Platz bekommen. Körbe zum Stellen und Hängen sowie Magnetdosen schaffen zusätzlichen Stauraum an vorher unmöglich scheinenden Orten.
 
Ordnungs-Lifehack:
Eine leere Eierschachtel in der Krimskrams-Schublade, die wir alle haben, bändigt das Durcheinander und bekämpft Unordnung schon im Entstehen. Auch Schuhkartons lassen sich prima als Schubladenteiler verwenden. Wer möchte, beklebt die Kartons noch mit Geschenkpapier.
 

Putzen: Blitzblank und strahlend

 
Ist schon mal aufgeräumt, geht das Putzen schnell von der Hand und die frühjährliche Grundreinigung ist kein Hexenwerk mehr.
 
Tipps für den Frühjahrsputz
Backofen-Lifehack:
Backpulver auf dem Backofenboden verteilen, mit Wasser ansprühen und eine Stunde einwirken lassen. Dann mit einem Schwamm abwischen und der Backofenboden ist wieder sauber – ganz ohne Chemie.

Teppichboden-Lifehack:

Beidseitiges Absaugen entfernt zwar allerlei Dreck, aber was tun mit muffig riechenden Teppichen? Ein paar Tropfen ätherisches Öl (z. B. Lavendel) mit ausreichend Backpulver vermischen, dann auf dem Teppich verteilen und nach einer Stunde Einwirkzeit absaugen. Übrig bleibt ein frisch duftender Teppich.
 
Badezimmer-Lifehack
Im Kampf gegen Verkalkungen helfen die Essenzen von Essig und Zitrone. Ein damit gefüllter Gefrierbeutel, über den Duschkopf gestülpt und mit einem Gummiband verschlossen, entkalkt diesen nach wenigen Stunden Einwirkzeit. In der Toilette entfernen ein paar Gebissreinigungstabletten unschöne Ablagerungen.

> Weiterempfehlen:

2 Gedanken zu “Tipps für den Frühjahrsputz

Aktuelle Kommentare:

  1. Von Kress Helga am 22.05.2019

    Vielen Dank für die tollen Tipps
    habe den Backofentipp gleich ausprobiert-super-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.