Trachten reinigen und pflegen: So geht’s

Trachten reinigen Nach der Wiesn kommt man um das Waschen der Tracht oft nicht herum. Wir verraten ein paar Tipps und Tricks, wie Sie Ihre Trachten pflegen und hartnäckige Flecken beseitigen.

Dirndl reinigen


Dirndl waschen

Wenn das Auslüften nicht ausreicht, muss man den einen oder anderen Fleck doch auswaschen. Das müssen Sie beim Waschen Ihres Dirndls beachten:

Das pflegeleichte Waschdirndl lässt sich im Schonwaschgang bei 30 Grad mit niedriger Schleuderzahl, Flüssigwaschmittel und in einem Wäschebeutel gut in der Waschmaschine waschen. Anschließend das Dirndl glattziehen und auf einem Kleiderbügel an der frischen Luft trocknen lassen. Achtung! Es darf nicht in den Trockner!

Wichtig: Schürze, Satinbänder, Charivari und Miederhaken vor dem Waschen – wenn möglich – entfernen. Zur Sicherheit sollten Sie immer die Pflegehinweise beachten – vor allem bei empfindlichen Stoffen. Im Zweifel das Dirndl lieber in die Reinigung bringen.

Seidendirndl reinigen

Bei einzelnen Flecken auf einem Seidendirndl hilft Meerschaumpulver oder Magnesiumsilikat. Beides bekommen Sie in der Drogerie. Einfach etwas Pulver auf den Fleck geben, einwirken lassen und dann abbürsten. Bei stärkeren Verschmutzungen empfiehlt sich eine professionelle Reinigung.

Dirndlbluse waschen

Die Bluse lässt sich gut per Hand waschen oder in einem Wäschebeutel in der Maschine, vorausgesetzt, das Etikett erlaubt dies. Beachten Sie, die Trachtenbluse nur mit weißen oder gleichfarbigen Textilien zu waschen und dass die Waschmaschine nicht zu voll ist.

Wichtig: Auch hier gilt: Hände weg vom Trockner! Stattdessen die Bluse glattziehen und auf einem Kleiderbügel an der frischen Luft trocknen.

Tipp: Bei Spitzenblusen ohne Stretch-Anteil kann sich der Stoff während des Waschvorgangs zusammenziehen. Durch vorsichtiges Bügeln auf niedriger Stufe erhält die Bluse ihre ursprüngliche Form.

Dirndlschürze waschen

Um Verfärbungen zu vermeiden, sollten Sie die Schürze separat waschen.

Wichtig: Zur Sicherheit immer einen Blick auf das Etikett werfen. Besonders empfindliche Stoffe wie Seide oder Spitze gehören in die Reinigung.
 
 

Lederhose reinigen


Lederhose reinigen

Zu einer Lederhose gehört natürlich ein abgenutztes, speckiges Aussehen. Doch falls die Patina mal überhandnimmt, haben wir hier ein paar Tricks, wie Sie Ihre Lederhose am besten reinigen:

Leder ist ein sehr empfindliches Material. Flüssigreinigungsmittel können Flecken auf Rauleder wie Nubuk und Veloursleder verschlimmern. Die Verwendung eines Lederradiergummis oder einer Lederbürste mit Gummiborsten verhindert, dass die Oberfläche der Lederhose zu stark angegriffen wird.

Flecken können auch mit einem weichen Schwamm und Kernseife entfernt werden. Dies gilt vor allem für glattes und dunkles Leder. Bei der Handwäsche sollte zum Lederspezialwaschmittel etwas flüssige Schmierseife hinzugefügt werden. Die Schmierseife stellt sicher, dass die Lederhose ihren Fettgehalt beibehält und nicht verhärtet. Anschließend drücken Sie das Wasser aus der Hose heraus.

Wichtig: Verwenden Sie keine Reinigungs- oder Fleckenmittel, wenn sie nicht explizit für Leder geeignet sind und benutzen Sie nur kaltes Wasser. Nach dem Ausspülen das Leder nicht auswringen, sondern vorsichtig ausdrücken.

Tipp: Testen Sie ein Lederspezialwaschmittel immer erst an einer nicht sichtbaren Stelle (z.B. der Innenseite oder in einer Tasche). Vorsorglich können Sie ihre Lederhose mit Imprägniermittel einsprühen. Es schützt vor Wasserflecken, verzögert die Schmutzaufnahme und Verschmutzungen lassen sich besser entfernen. Gegen Gerüche hilft gutes und langes Auslüften in trockener Umgebung.
 
 

Trachtenhemd waschen


Trachten reinigen und waschen

Das Trachtenhemd waschen Sie wie ein herkömmliches Hemd bei 30 Grad und geringer Schleuderzahl.

Wichtig: Nur ähnliche Farben und Hemden zusammen mit Hemden waschen! Bei hartnäckigen Flecken das Hemd einfach mit Gallseife vorbehandeln. Anschließend die Knopfleiste nach unten ziehen und das Hemd auf einem Kleiderbügel trocknen. Auch hier ist der Trockner tabu!

Westen und Sakkos sollten immer in die Reinigung gegeben werden. Strickjacken können entweder per Hand gewaschen oder ebenfalls in die Reinigung gebracht werden.

Tipp: Hemden mit hohem Baumwollanteil ziehen sich manchmal während des Waschvorgangs zusammen. Durch vorsichtiges Bügeln dehnt sich der Stoff wieder.
 
 

Tipps gegen frische Flecken

 
Bei frischen, einzelnen Flecken hilft Mineralwasser. Je mehr Kohlensäure, desto besser. Es beseitigt nicht nur Biergeruch, sondern auch Fett- und Obstflecken. Dazu einfach etwas Mineralwasser auf den Fleck geben und mit einem Tuch abtupfen. Falls Sie den Fettfleck erst am nächsten Morgen entdecken, hilft auch eine Vorbehandlung mit Gallseife.
 
 
Das könnte Sie auch interessieren:
 
Das richtige Dirndl für jede Figur: zum Dirndlberater
Fesch gestylt: Flechtfrisuren für jede Haarlänge
Schürze richtig binden: Zum Schleifen-Guide
 
Die neuesten Trachtentrends:


> Weiterempfehlen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.