Welche Hose passt zu meiner Figur?

Hosen für jede Figur
 
Wir lieben ausgedehnte Shoppingtouren – nur nicht unbedingt dann, wenn wir dringend eine neue Hose brauchen. Egal, ob Größe 36 oder 56, die Suche nach dem perfekten Beinkleid ist alles andere als einfach: zu kurz, zu lang, zu eng, wirft unschöne Falten, die Waschung ist unvorteilhaft, der Knopf geht nicht zu… Hosen kaufen kann einen entspannten Stadtbummel in einen Spießroutenlauf verwandeln. Doch hier kommt die gute Nachricht: Es gibt die richtige Hose für jede Figur!
 

Hosenkauf 1×1: Das wichtigste auf einen Blick

 

Wunderwaffe Bundhöhe:
Hosen mit hohem Bund kaschieren ein Bäuchlein und verhindern unschönes einschnüren bei weiten Hüften, das so genannte Muffin-Top. Ein niedriger Bund sorgt dagegen für einen optischen Ausgleich zwischen einem schmalen Unter- und einem breiten Oberkörper.
 
Geheimtipp Gesäßtaschen:
Große, eng beieinanderliegende Taschen setzen einen großen Po vorteilhaft in Szene – weite Gesäßtaschen lassen Ihre Rückseite noch breiter erscheinen. Ein flacher Po wird dagegen mit aufgesetzten Taschen in Form gebracht.
 
Vorteilhafte Hosenbeine:
Bei breiten Hüften, Bäuchlein oder stämmigen Beinen setzt ein ausgestelltes Hosenbein ein optisches Gleichgewicht. Grundsätzlich gilt: Weite Hosenbeine lassen die Beine länger und schlanker erscheinen und sind immer eine gute Wahl.
 
Zaubertrick Waschung:
Schwarz macht schlank – dunkle Farben strecken das Bein und wirken besonders Vorteilhaft. Die beliebte Stonewashed-Optik kann breite Oberschenkel schlanker schummeln, zu helle Waschungen können jedoch auftragen.
 


 

Hosen Styleguide: Wem steht’s?

 
Skinny Jeans:
Schmal geschnittene Röhrenhosen sind in den letzten Jahren zum absoluten Must-Have geworden. Die körperbetonten Skinnys stehen Frauen mit Sanduhr Silhouetten oder schmälerem Unter- als Oberkörper am besten. Für Figurtypen mit breiten Hüften oder stämmigen Beinen wird die Röhrenjeans mit langen Oberteilen tragbar.
 
Bootcuts:
Hosen mit ausgestelltem Bein feiern aktuell ein Fashion Comeback. Grund zur Freude für frauliche Figuren, denn Schlaghosen und Bootcut Jeans sind ideal, um breite Hüften und Schenkel oder ein Bäuchlein optisch auszugleichen.
 

Marlenehosen:
Ein hoher Schnitt und extra-weite Beine setzen beinahe alle Figurtypen vorteilhaft in Szene. Vorsicht ist allerdings bei einer breiten Taille geboten. Insbesondere in Kombination mit kleinen Speckröllchen am Bauch kann die Hose auftragen.
 
Chinos:
Die Chino ist für die meisten FIgurtypen eine absolute Wunderwaffe. Der lockere Schnitt mit den charakteristischen Bundfalten kaschiert Pölsterchen an Bauch, Po und Hüfte oder setzt einen Gegenpol zu Problemzonen am Oberkörper. Nur bei sehr ausgeprägten Hüften ist die Chino unvorteilhaft.
 
Boyfriend-Styles:
Richtig geschnitten stehen lässige Boyfriend Jeans den meisten Figurtypen. Frauen mit breiten Schenkeln sollten unbedingt beachten, dass die Hose nirgends eng anliegt. Hohe Schuhe sind für alle Pflicht, die nicht von Natur aus mit langen Beinen gesegnet sind.
 


 

> Weiterempfehlen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.