Menü
  • Kontakt
  • Mein Konto

Schöne Kleider für starke Frauen

Es steht ein besonderes Ereignis bevor, bei dem Sie glänzen wollen? Ob Geburtstagsparty, Familienfeier oder Grillfest: Welches Kleidungsstück ist hierfür besser geeignet als ein luftiges oder elegantes Kleid? Heben Sie Ihre Weiblichkeit hervor und verpacken Sie Ihre Kurven in einem farbenfrohen Blumenkleid oder in einer schlichten, fließenden Variante, die Ihre Figur sanft umspielt. Wir bedienen hierbei natürlich auch ungewöhnliche Passformen.

 

Das "Karibik-Feeling" genießen

Eine gute Nachricht für alle, die das "Karibik-Feeling" genießen möchten: Die Sommerkleider sind da! Ob lässig-sportiv oder elegant bis verführerisch - bei ADLER herrscht jetzt Hochsaison für Frauen ab Kleidergröße 42. Die neuen Trends setzen dabei auf florale Prints in figurschmeichelnden Formen. Zeigen Sie stolz Ihre Silhouette, diese Kleider haben den Wow-Effekt.

 

Fließende Stoffe in Flatteroptik

Wallende Kleider, die Haut und Figur schmeicheln, liegen jetzt voll im Trend. Dezente Pastelltöne in hellblau und rosa stehen weiblichen Kurven wunderbar. Auch Kleider in Wickeloptik harmonieren gut mit diesem Figurtyp und setzen die Rundungen perfekt in Szene. Beim Flanieren über die Strandpromenade sind Ihnen anerkennende Blicke garantiert.

 

Edle Muster in tollen Farbkombinationen

Florale Designs sind diesen Sommer sehr angesagt. Beim City-Walk oder im Biergarten bestechen diese Kleider mit schönen Blütenfarben, die gut aufeinander abgestimmt sind. Details wie taillierte Bündchen oder sichtbare Schlitze lassen diese Kleider zum absoluten Hingucker werden. Auf diese Weise ergeben sich unzählige Kombinationsmöglichkeiten mit Sandalen oder rockigen Boots.

 

Etuikleider mit dem gewissen Etwas

Aufregende Stylings lassen sich auch mit Etuikleidern erzielen. Die geraden Schnitte kaschieren kleine Pölsterchen und zaubern ein tolles Profil. Hochwertige Materialien in Lederoptik oder gestärkter Viskose verhelfen zu einem verführerisch starken Auftritt.
 

Artikel

+Size Berater

Bäuchlein / breite Taille:
Mit einem kleinen Bäuchlein haben Frauen jedes Figurtyps gelegentlich zu kämpfen. Ob ein paar Pfunde zu viel oder nach einem leckeren Essen – manchmal fällt ein Kleid unvorteilhaft über die Körpermitte und betont den Bauch. Möchten Sie diese Problemzone kaschieren, wählen Sie am besten Kleider, die locker fallen und einen Bauchansatz umspielen, wie zum Beispiel Hemdblusenkleider. Tragen Sie Gürtel nicht in der Taille, sondern lieber unter der Brust oder hüftig. Generell gilt außerdem: Dunkle Farben und Längsstreifen lassen Sie optisch schlanker erscheinen und verstecken somit ein kleines Bäuchlein. Vermeiden Sie dagegen glänzende Stoffe. Beispielsweise Satin kann optisch ein paar Kilos drauf schummeln.

Große Brüste:
Sicher beneiden Sie viele Frauen um Ihr volles Dekolleté – doch eine üppige Oberweite kann schnell sehr aufreizend wirken oder dazu führen, dass obenrum kaum ein Kleid richtig sitzt. Verzichten Sie am besten auf Kleider mit auffälligen Oberteilen mit Verzierungen oder Drapierungen – ist Ihre Hüfte schmal, betonen Sie lieber diesen Bereich. Bei einer Sanduhrfigur wählen sie stattdessen taillierte Kleider und legen den Fokus auf ihre Taille. Wichtig ist, dass das Oberteil schlicht und klassisch geschnitten ist. Wollen Sie ihr tolles Dekolleté betonen, greifen Sie zu farbenfrohen oder gemusterten Modellen, beispielsweise mit V-Ausschnitt. Wenn Sie Bedenken haben, zu aufreizend zu wirken, ist ein Kleid mit dezentem Oberteil in zurückhaltenden Farben und kleinerem Ausschnitt die richtige Wahl.

Breite Hüften:
Wer kurvige Hüften oder ein breites Becken hat, kennt das leidige Problem: Kleider müssten meisten oben eine Größe kleiner geschnitten sein, als das Rockteil. Meiden Sie daher enge Modell wie Etuikleider, die diese Problemzone betonen. Auf Drapierungen und Raffungen an der Hüfte sollten sie ebenfalls verzichten – alles was aufträgt und Volumen schafft, sollte oberhalb der Taille passieren. Verspielte Rüschen am Ausschnitt, hübsche Verzierungen am Oberteil oder Puffärmelchen stehen Ihnen besonders gut. Der Rock des Kleides sollte dunkler und unauffälliger sein und locker Fallen wie beispielsweise bei A-linien oder Empirekleidern. Wickelkleider sind ebenfalls tolle, Figur umspielende Modelle, mit denen sich eine schöne Taille zusätzlich in Szene setzen lässt.

Stämmige Beine:
Extrapfunde an den Schenkeln oder muskulöse Beine lassen sich von fließenden, locker fallenden Schnitten charmant und feminin umspielen. Hier kommt es vor allem auf die Länge an: am schlankesten machen Kleider, die an den schmalsten Stellen des Beins enden, also beispielsweise oberhalb der Knöchel sowie kurz über oder unter des Knies. Länger Modelle oder auch Maxikleider stehen insbesondere großen Frauen, kleinere Frauen kombinieren am besten hohe Schuhe zum knielangen Kleid. Neben Schuhen mit Absatz können Sie eine weitere Wunderwaffe einsetzen, die ihre Problemzone kaschiert: dunkle und Figur formende Strumpfhosen schummeln optische einige Kilos schlanker. In Sachen Schnitt setzen Sie am besten auf Modelle mit locker fallendem oder leicht ausgestellten Rock.

Kräftige Arme:
Viele Kleider betonen die Arme – Frauen, die unzufrieden mit ihren Oberarmen sind, empfinden das jedoch meist als unvorteilhaft. Generell gilt: breite Träger sind besser als schmale und lange Ärmel bekleiden diese Problemzone nicht nur, sondern strecken die Arme auch optisch. Ideal sind lässig fallende Ärmel wie Fledermaus-Schnitte. Im Sommer müssen Sie jedoch auch nicht auf luftige, ärmellose Modelle verzichten. Kurzärmlige Boleros, Kimonos oder locker um die Schultern gelegte Tücher verhüllen Ihre Problemzone und schaffen zugleich einen angesagten Lagen-Look. Meiden Sie Ärmel mit großen Mustern oder Querstreifen sowie enge oder einschneidende Schnitte. Auch hier gilt: schwarz macht schlank.

Plussize Mode für Damen - Kleider in großen Größen

4999
6999