Menü
  • Kontakt
  • Mein Konto

Fesche Dirndl und Trachten - auch in großen Größen

Trachten und Dirndl haben eine lange Tradition. Heute werden sie überwiegend zu Volksfesten, zu regionalen Anlässen oder auch bei privaten Feierlichkeiten getragen: Die fesche Bedienung auf dem Oktoberfest ist ebenso im Dirndl zu bewundern wie die Kellnerin im rustikalen Landhaus. Privat können Sie sich auf einem Gartenfest in Dirndl oder Tracht zeigen, auch beim Jahrmarktsbesuch ziehen Sie so stilgerecht die Blicke auf sich.

 

Trachtenmoden im ADLER +Size Shop

Das Dirndl setzt sich aus Bluse, Kleid mit schnür- oder knöpfbarem Mieder und Schürze zusammen. Die Bluse ist kurz geschnitten, weist einen neckischen Ausschnitt auf und fügt sich gekonnt figurbetont unter dem Mieder in das Gesamtbild ein. Der taillierte Schnitt des langen, ab der Hüfte weich fallenden Kleides und die Schürze runden den femininen Charakter ab. Längst nicht mehr den Männern vorbehalten sind Kniebundhosen und kurze Lederhosen mit Latz und Trägern. Setzen Sie Akzente und kombinieren Sie Ihre Trachtenhose mit einer verspielten Miederbluse.

 

Aufregende Details und Accessoires komplettieren Ihr Trachtenoutfit

Dirndl und Trachten wirken idealerweise als würden sie wie eine zweite Haut sitzen. Ihr geschickter Schnitt wird durch Rüschen und Stickereien an Bündchen und Ausschnitten nochmals betont. Mit einem kurzen Bolero oder einer Trachtenjacke vollenden Sie Ihren kessen Look an kühleren Tagen.

122 Artikel

+Size Berater

1599
1999
1999




Bäuchlein
Problemzonen gibt es eigentlich nicht in Sachen Dirndl – ganz im Gegenteil, Trachten leben von den natürlichen Rundungen der Trägerinnen. Dirndl und Mieder formen bei jeder Frau eine schöne Taille und kaschieren den Bauch. Insbesondere Dirndl mit kurzem Miederteil verstecken ein Bäuchlein, denn je höher die Schürze sitzt, umso lockerer umspielt sie die Körperregionen von der Schleife abwärts. Auch auf die Rocklänge kommt es an: Knie- oder wadenlange Dirndl stehen Ihnen besser als knöchellange Modelle. Achten Sie darauf, dass der Rock keinesfalls an der breitesten Stelle der Waden endet. Wenn Sie schlanke Beine haben und mit diesem Vorzug vom Bauch ablenken möchten, sieht auch eine locker sitzende Trachtenbluse kombiniert zu einer knackigen Jeans oder Lederhose sehr gut an Ihnen aus.

Große Brüste
Trachten und das berühmte „Holz vor der Hütt’n“ gehören zusammen wie die Schürze zum Dirndl. Dirndl und Trachtenkleider sind nämlich wie gemacht für Frauen mit üppigem Dekolleté und lassen Sie besonders vorteilhaft aussehen, wenn Sie ein paar Grundregeln befolgen. Das fängt schon bei der Unterwäsche an: ein gut sitzender BH, der die Brüste stützt und ihnen Form gibt, ist die halbe Miete. Bei einem großen Busen sollten sie außerdem unbedingt eine Bluse unter dem Dirndl tragen, um zu tiefe Einblicke ins Dekolleté zu verhindern. Wenn Sie eher der Typ für Hosen statt Kleider oder Röcke sind, kombinieren Sie dazu beispielsweise eine weiße Carmenbluse, die Ihre Proportionen ausgleicht, statt mit viel Farbe oder Karomuster alle Blicke aufs Dekolleté zu lenken. In Sachen Schmuck ist bei Ihnen weniger mehr: Tragen Sie nur filigrane Halsketten oder verzichten Sie ganz darauf. Stattdessen können Sie hübsche Ohrringe oder Armbänder zum Trachtenoutfit kombinieren.

Breite Hüften
Kurvige Hüften und ein breites Becken lassen sich mit den Faltenröcken von Dirndln oder Trachtenkleidern ganz leicht kaschieren. Wählen Sie die Konfektionsgröße, die Ihnen in der Taille passt – der Unterkörper wird vom Schnitt der Trachten ohnehin locker umspielt. Dirndl betonen wunderbar die Taille und zaubern ein üppigeres Dekolleté. Dadurch werden die Proportionen einer Birnenfigur wie von Zauberhand ausgeglichen. Verstärken können Sie diesen Effekt, wenn Sie Modelle mit dunklem oder gedecktem Rock aussuchen. Die Schürze darf heller sein, jedoch nicht zu breit – ähnlich wie bei der Waschung einer Jeans wird dadurch ein optischer Effekt erzielt, der schlank macht. In Sachen Dirndlbluse stehen Ihnen Carmenmodelle und Puffärmelchen am besten. Alles, was am Oberkörper Volumen schafft, ist vorteilhaft. Dazu zählen auch auffällige Trachtenketten, raffiniert geknotete Tücher, Janker und Strickjacken.

Stämmige Beine
Für Extrapfunde an den Schenkeln oder muskulöse Beine gelten ähnliche Regeln, wie für breite Hüften: das klassische Dirndl ist die beste Wahl für Ihre Figur, idealerweise mit dunklerem Rockteil und einer Bluse, die dem Oberkörper mehr Volumen gibt. Bei stämmigen Beinen kommt es vor allem auf die Länge an: am schlankesten machen Kleider, die an den schmalsten Stellen des Beins enden, also beispielsweise oberhalb der Knöchel sowie kurz über oder unter des Knies. Knöchellang steht insbesondere großen Frauen, kleinere Frauen kombinieren am besten hohe Schuhe zum knielangen Dirndl. Auch eine figurformende Strumpfhose kann als Wunderwaffe gegen breite Waden eingesetzt werden. Lederhosen sollten Sie eher meiden, da diese schnell an den Schenkeln auftragen können. Bessere Alternativen ist ein Landhauskleid oder ein ausgestellter Trachtenrock.

Kräftige Arme
In Sachen Trachten können Sie ganz entspannt sein, wenn Sie kräftige Arme haben. Sowohl Trachtenhemden als auch Dirndlblusen gibt es mit verschiedenen Ärmellängen, die kleine Fettpölsterchen verstecken. Generell gilt: breite Träger sind besser als schmale und halblange Ärmel kaschieren nicht nur, sondern strecken die Arme auch optisch. Wählen Sie zum Beispiel eine angesagte schwarze Dirndlbluse mit etwas längerem Arm, um Ihre Problemzone bestmöglich zu bekleiden. Trachten-Tücher aus Seide oder Viskose, die Sie zum Dreieck falten und locker über die Schultern legen, stehen Ihrer Figur in Kombination mit Dirndl oder Lederhose sehr gut und sind zudem auch ein schickes Accessoire für Ihr Trachtenoutfit.