Menü
  • Kontakt
  • Mein Konto

72 Artikel

Passformen und Schnitte

Anlässe

Materialien

Alle anzeigen
2999
2999
4999
2999
1999
4999
3999
3999
3999
3999
3599
2999
3999
3999
3999
3999
3999
3999
3999
1999
3999
2999
3999
3999
4599
3999
2999
4999
2999
4999
1999
3999
1999
3999
1999
2999
1999
2999
1999
2999
2999
5999
4999
1999
3999
2999
4999
4999
1999
3999
1999
3999
1999
3999
4999
1999
2999
Alle anzeigen
ADP-272 Content Curation Symbole Roecke druckrock

Druckrock
Bei Druckröcken handelt es sich um mit vielen Prints, Mustern oder Motiven versehene Röcke verschiedener Länge und Form. Hier ist sehr viel Spielraum für unterschiedlichste Farben. Dementsprechend kann ein solches Modell sehr bunt und auffällig ausfallen. Einen Druckrock kombinieren Sie dementsprechend am besten mit einfarbigen Oberteilen, die eine Farbe des Rockes aufgreifen oder anderweitig farblich dazu passen. Ein solcher Rock steht definitiv im Fokus Ihres Looks und ist ein echter Blickfang.
Druckröcke sind perfekte Kleidungsstücke für den Sommer und die idealen Begleiter für Freizeit und Urlaub. Sie bestehen meist aus weichen, fließenden Stoffen, die locker die Beine umspielen. Auch sehr figurbetonte Schnitte sind möglich. Hier gibt es wesentliche Unterschiede bezüglich der Qualität der verwendeten Materialien und der Verarbeitung. Demnach ist die Bezeichnung Druckrock eher eine übergreifende Kategorie, welche hauptsächlich auf die auffällige Musterung verweist. Druckröcke gibt es für alle Arten von Figuren und Körperformen. So können Sie sich genau das Modell aussuchen, das perfekt zu Ihnen passt.

 papertouch

Papertouch-Rock
Der angesagte Papertouch-Rock ist in dieser Saison ein Dauerbrenner. 100 Prozent Baumwolle und runde Eingriffstaschen garantieren ein lässiges Tragegefühl. Die sportive Optik wird durch eine Kellerfalte im Vorderteil weiter betont. Dieser ungefütterte Rock darf im Sommer nicht fehlen. Angenehm luftig lässt er die Unterschenkel frei und ermöglicht eine hohe Bewegungsfreiheit. In der schwarzen Farbe kaschiert der Rock kräftige Oberschenkel und bringt Ruhe in ein Outfit hinein. Mit einer bunten Blumenbluse kombiniert wird dieser Rock zu einem echten Hingucker. Auch in weiß sticht der Rock mit seiner sommerlichen Optik hervor. In fast allen Größen sind die beiden Farbvarianten bei Adler noch verfügbar. Papertouch-Fans sollten jetzt also schnell zugreifen. Schon bei einer 30 Grad-Wäsche wird dieser Rock wieder schön frisch und sauber. Die Vorzüge dieses Kleidungsstücks können sich absolut sehen lassen. Wer jung, modern und zugleich sportlich wirken möchte, dem ist der Papertouch-Rock absolut zu empfehlen. Daumen hoch für diesen umwerfenden Look.

 maxilaenge

Druckrock in Maxilänge
Der Druckrock in Maxilänge ist ein modisches Lieblingsstück für den Sommer, das mit seinem femininen Look in vielen unterschiedlichen Varianten überzeugt. Allen Modellen gemeinsam ist der bodenlange Schnitt und die Gestaltung mit hübschen Print-Mustern, die mal klassisch-blumig, mal im angesagten Ethno-Style oder dezent und minimalistisch daherkommen. Der Druckrock in Maxilänge ist sehr variabel und kann je nach Trageanlass lässig für Festival oder Strand oder elegant für eine Sommerparty gestylt werden. Er harmoniert mit verschiedenen Oberteilen wie Carmenblusen, Spaghetti-Tops oder kastig geschnittenen, kurzen Shirts. Die meisten Maxiröcke mit Print verfügen über einen breiten Bund mit Gummizug und können je nach persönlicher Vorliebe entweder auf der Hüfte oder Taille getragen werden. Ihre typisch luftig-schwingende Optik entsteht durch fließende Stoffe aus Baumwollmix, Viskose oder Polyester. Das Schönste: Druckröcke in Maxilänge sind nicht nur ein Must-Have für den Sommer, sondern auch besonders bequem und zaubern eine tolle Figur.

 Content Curation Symbole Roecke rock

Rock
Der Rock ist unter den Kleidungsstücken ein wahres Multitalent. Unverzichtbar in jedem Kleiderschrank, gibt es eine nahezu unüberschaubare Vielfalt an Schnitten und Mustern. Auch die Materialien der Stoffe variieren je nach Modell und jahreszeitlicher Kollektion. Leichte luftige Sommermodelle in figurumspielendem Jersey, pflegeleichte Röcke aus Viskose oder besonders hautfreundliche Modelle aus Baumwolle und Baumwollmischungen - hier gibt es für alle Anlässe und Vorlieben den richtigen Rock.
Ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal beim Rock ist die Länge. Miniröcke betonen geschickt die Beine und lassen sich besonders mit High Heels zu einem sexy Outfit ergänzen. Der Midirock ist eine Variante, die für Business gleichermaßen geeignet ist wie für Freizeit. Und mit dem langen Rock lassen sich gekonnt schicke Oberteile zu einem abendlichen Outfit zusammenstellen. Beim Kombinieren von Röcken mit Oberteilen und Accessoires sollten Sie immer Kontraste setzen. Ein auffälliges Muster passt besonders gut zu einfarbigen Shirts und Blusen. Ton in Ton Accessoires ergänzen hier den Look.

 Content Curation Symbole Roecke hosenrock

Hosenrock
Der Hosenrock ist ein modisches Multitalent, das stylishe Elemente gekonnt mit extra viel Komfort verbindet. Die einmalige Kombination aus luftigem Rock und bequemer Hose erlaubt viel Bewegungsfreiheit, ohne auf das Betonen der weiblichen Silhouette verzichten zu müssen. Hosenröcke, auch Culottes genannt, sind Dauerbrenner auf den internationalen Catwalks der Top-Designer. Für diese Variante der stilvollen Beinbekleidung hatte schon die Stardesignerin Coco Chanel eine Vorliebe. Raffiniert kombiniert können Sie mit einem Hosenrock bei vielen Gelegenheiten für einen gelungenen Auftritt sorgen.
Hosenröcke gibt es in zahlreichen Mustern und Schnitten. Je nach Jahreszeit und Anlass können Sie hier zwischen kurzen oder längeren Varianten wählen. Auch die Passform erlaubt das Anpassen und Hervorheben körperlicher Vorzüge. Mal sehr weit geschnitten, mal enger anliegend, der Hosenrock passt zu allen weiblichen Formen. Und bei den Kombinationsmöglichkeiten mit Oberteilen gilt: Setzen Sie Kontraste! Je weiter der Hosenrock, umso schmaler sollte das Oberteil geschnitten sein. Das sorgt für gelungene Akzente.

 symbole Roecke jeansrock

Jeansrock
Denim-Stoffe sind aus der Modewelt nicht mehr wegzudenken. Neben den klassischen Blue Jeans erfreuen sich auch Jeansröcke seit Jahrzehnten unverminderter Beliebtheit. Ob kurz oder lang, schmal oder ausgestellt, elegant oder im lässigen Destroyed-Look - Röcke aus Denim-Material sind in unterschiedlichsten Varianten und Schnittformen zu haben.
Sie zeigen gerne Bein? Jeans-Miniröcke vereinen lässigen Charme mit einer gehörigen Portion Sex-Appeal, sie sind wie geschaffen für Damen mit langen Beinen. Figurfreundlicher sind Röcke in leicht ausgestellter A-Linie, die knapp über dem Knie enden. Falls Sie Ihre weiblichen Kurven inszenieren wollen, dann greifen Sie doch zum Jeans-Bleistiftrock - in ihrer schmalen, knielangen Form wirkt diese Rockvariante zugleich elegant und sexy. Doch auch Midi- und Maxi-Röcke aus Denim stehen neuerdings auf der modischen Trendliste.
Egal für welche Länge und welchen Schnitt Sie sich entscheiden, Jeansröcke sind sehr kombinationsfreudig und können sportlich-elegant, lässig oder im romantischen Boho-Look gestylt werden. Entscheidend ist neben den aktuellen Modetrends vor allem Ihr persönlicher Geschmack.

 Symbole Roecke twillrock

Twill-Rock
Ein aus Twill gefertigter Rock überzeugt mit seiner glatten, sehr geradlinigen Optik, die der speziellen Körperbindung zu verdanken ist. Der Twill-Rock wird dabei als ein gleichseitiges Körpergewebe erschaffen, welches via Atlas- oder Leinwandbindung verwebt wird. Dadurch entsteht ein sehr beliebtes Material, welches unter anderem in Röcken, aber auch in Blusen und sogar in leicht veränderter Form im Denim zum Einsatz kommt. Ein Twill-Rock bietet den unnachahmlichen Komfort der Baumwolle und besitzt zugleich die angenehme Atmungsaktivität, die durch die Körperbindung Twill entsteht.
Der strapazierfähige und doch aus sehr weichem Material gefertigte Rock legt sich angenehm um die Silhouette und wird von Designern besonders gern bei gerade verlaufenden und körperbetonten Röcken genutzt. Der Twill-Rock gilt aufgrund seiner komfortablen und bequemen Materialeigenschaften als beliebte Alternative in der warmen Jahreszeit, zumal die einzigartige Webtechnik höchste Atmungsfähigkeit sicherstellt. So stocken auch längere Röcke aus Twill nicht.

 Roecke leinenmischung

Rock aus Leinenmischung
Ein Rock aus Leinenmischung eignet sich optimal für ein luftig leichtes, feminines Sommer-Outfit. Die Naturfaser Leinen schmeichelt der Haut und wirkt kühlend, während weitere Materialien wie Baumwolle oder Viskose für einen angenehm weichen Griff sorgen. Röcke aus Leinenmischung bestechen jedoch nicht nur durch ideale Trageeigenschaften, sondern auch durch ihre stilvolle Optik.
Die modische Wirkung eines Leinenrocks hängt ganz von Schnitt und Länge ab. Die Palette reicht vom kurzen Sommerrock in A-Linie über schwingende Bahnenröcke in Midi-Länge bis hin zum romantischen Maxi-Rock. Details wie Gürtelschlaufen, aufgenähte Taschen oder Kellerfalten sorgen für einen individuellen Look. Die Leinenfaser selbst ist kaum dehnbar, durch raffinierte Materialmischungen können jedoch auch Stretch-Elemente wie ein komfortabler Dehnbund umgesetzt werden. Manche Modelle sind durch einen seitlich oder im Rücken angebrachten Reißverschluss zu schließen.
Röcke aus Leinenmischung können je nach Schnitt und Design edel, sportlich-elegant oder auch romantisch wirken. Setzen Sie Ihre persönlichen Stilvorlieben um und freuen Sie sich auf unbeschwertes Modevergnügen.

 Content Curation Symbole Roecke jerseyrock

Jerseyrock
Jersey - dieser Stoff steht für Luftigkeit, Weichheit und Elastizität. Gestrickt oder gewirkt aus unterschiedlichen Materialien, ist auch der Jerseyrock ein Dauerbrenner auf dem internationalen Modemarkt. Das liegt an dem fließenden Stoff, der besonders anschmiegsam ist. Verbunden mit einem hohen Tragekomfort umspielen Röcke aus Jersey gekonnt die weiblichen Formen und unterstreichen je nach Modell den individuellen Stil der Trägerin. Länge, Farbgebung und Schnitt können Sie individuell wählen und so ganz einfach Ihren ganz persönlichen Vorlieben anpassen.
Jerseyröcke lassen sich für nahezu alle Gelegenheiten perfekt kombinieren. Einfarbig oder gemustert wählen Sie in Abstimmung mit dem restlichen Outfit so eine Kombination, die für Business ebenso geeignet ist wie für glanzvolle Abendauftritte. Kurz, halblang oder lang, mit Gürtel oder praktischem Kordelzug: der Jerseyrock passt zu Blusen und Pumps ebenso wie zu Shirts und Pullovern. Und ein weiterer Vorteil ist das pflegeleichte Material. Röcke aus Jersey sind knitterarm - das erlaubt viel Flexibilität beim Tragen und erspart lästige Bügelarbeit.

 druck-jerseyrock

Druck-Jerseyrock
Ein echter Druck-Jerseyrock weiß zu bezaubern. Das elastische Gewebe macht ihn in diesem Sommer zu einem absoluten Hingucker. Er betont gekonnt die weiblichen Proportionen der Trägerin und versteckt kleine Unebenheiten. Zur Auswahl stehen zwei Varianten, die sich sehen lassen können. Die lange Form verlängert optisch die Beine und streckt den Körper. Dadurch wirken kleine Frauen etwas größer. Aufgepeppt wird der dunkelblaue Stoff durch kleine, weiße, aufgedruckte Punkte, die sich wie ein Blütenregen über die Gesamtlänge verteilen. Der weitschwingende Saum ermöglicht größte Bewegungsfreiheit, die auch beim Tanzen wunderbar zur Geltung gelangt. Die zweite Variante weiß mit einer eleganten Wickeloptik zu begeistern. Auch hier wurde großzügig mit weißen Druckapplikationen der elegante Eindruck des Rockes verstärkt. Die Besonderheit ist der kleine Gehschlitz, der an beliebiger Stelle getragen werden kann. Beide Rockvarianten können beispielsweise mit schwarzen Schuhen und einem hellen Oberteil kombiniert werden. Eine pflegeleichte Wäsche genügt und erhält das schöne Farbspiel lange frisch.

 jerseyrock guertel

Jerseyrock mit Gürtel
Die elegante Mode der fünfziger Jahre hält mit einem Jerseyrock mit Gürtel in diesem Sommer in die Damengarderobe Einzug. Die schlichte Optik des langen schwarz-weißen Rockes überzeugt durch eine leichte Raffung in Kniehöhe. Kleine aufgedruckte weiße Pünktchen bringen das Lebensgefühl der Fifties wieder zum Vorschein. Ein schwarzer, schmaler Gürtel komplettiert den harmonischen Gesamteindruck des Rockes. In gerader Linie geformt zaubert der Rock schlanke Proportionen. Der Rock lässt sich herrlich mit einer weißen Bluse und schwarzen Schuhen zu einem Outfit erweitern. Kräftigere Frauen werden von dem Look begeistert sein, denn er betont Kurven und versteckt kleine Pölsterchen. Das Gewebe besteht zu 100 Prozent aus pflegeleichten Kunstfasern. Das fehlende Innenfutter macht den Rock mit Gürtel zu einem beliebten Kleidungsstück in der warmen Jahreszeit. In limitierten Größen ist dieses Kleidungsstück bei Adler erhältlich. Da heißt es, schnell zuzugreifen, solange der Vorrat noch reicht. Mit diesem schönen Rock tanzen Sie verliebt durch den Sommer.

 baumwollrock

Baumwollrock
Nach wie vor eines der beliebtesten Materialien bei der Herstellung von Textilprodukten ist die Baumwollfaser. Auch beim Baumwollrock punktet der Stoff mit Eigenschaften wie erhöhtem Tragekomfort und Langlebigkeit. Baumwollröcke sind besonders für die wärmere Jahreszeit der richtige Begleiter. Luftig-leicht und trotzdem sehr saugfähig bleibt der Rock auch bei Hitze gut in Form. Und weil die Baumwolle ein Naturstoff ist, gilt hier ein geringeres Allergiepotenzial - praktisch für Modeliebhaberinnen mit empfindlicher Haut.
Baumwollröcke finden Sie in zahlreichen Passformen und Farbschattierungen. Manche Modelle werden aus einem Fasermix hergestellt. Der Vorteil ist hier zum Beispiel eine höhere Elastizität. Auch Jeansröcke werden aus Baumwolle hergestellt. Je nach Geschmack, Trends und Anlass ist der Baumwollrock ein richtiger Allrounder. Romantisch verspielt, mit floralem Druck und modischen Ballerinas ergibt das ein Outfit für warme Sommernächte im Freien. Und wer es lieber betont weiblich und sexy mag, wählt einen engen Schnitt und kombiniert den Baumwollrock mit aufregenden High Heels.

 meshrock

Mesh-Rock
Mesh-Röcke sind wieder im Kommen. In dieser Saison dürfen sich Frauen ganz besonders auf den leichten Stoff am Bein freuen. Denn Mesh-Röcke warten nicht nur mit einer traumhaften Optik auf, sondern sind im Sommer ein unverzichtbarer Begleiter an heißen Tagen. Mesh-Gewebe ist sehr angenehm zu tragen, da es so luftig leicht den Körper umspielt. Der transparente Oberrock schimmert im Sonnenlicht und lässt kleine Einblicke auf die Unterschenkel zu. In bezaubernden dunklen Farbtönen weiß der Mesh-Rock zu begeistern. Das Innenfutter ist blickdicht eingewebt und wärmt die Oberschenkel an langen Sommerabenden. Der schmale, elastische Gummizugbund betont die Taille und setzt die Beine gekonnt in Szene. Helle Pünktchen bilden einen schönen Kontrast in diesem Rock-Ensemble. Der Rock lässt sich mit Ballerina-Schuhen prima kombinieren. Dieser Rock ist begehrt und daher bereits nicht mehr in allen Größen bei Adler verfügbar, denn auf der nächsten Tanzparty wollen Alle mit diesem hübschen Rock einen gelungenen Auftritt hinlegen.

Velorrock

Veloursrock
Velours ähnelt aufgrund seiner Optik und Eigenschaften Samt, wodurch dem Stoff passend hierzu der französische Eigenname zu Teil wurde. Verloursröcke greifen diese Eigenschaften in gekonnter Form auf und präsentieren sich stets in einem sehr zarten Gewand mit samtig weicher Oberfläche. Ein bequem-weicher Veloursrock ist daher vor allem für die Übergangszeit und den Sommer eine interessante Alternative, die sich angenehm auf der Haut anfühlt und zugleich in der Lage ist Feuchtigkeit zu absorbieren.

Ein weiteres Merkmal der Veloursröcke ist ihr hoher Komfort. Der im Velours verarbeitete Flor, der diesem Material seine weiche Oberfläche verleiht, kann problemlos abknicken, wodurch selbst ein körperbetonter Rock noch hohen Komfort beim Sitzen oder in Bewegung garantiert. Velours fällt aufgrund der samtig weichen Oberfläche etwas glatter und schwerer, lässt sich aber auch hervorragend mit Elastan kombinieren, um die positiven Eigenschaften des Materials weiter zu komplementieren. Farblich zeigt sich Velours auch bei den Röcken stets vielseitig.

lagenrock

Lagenrock
Lagenröcke bestehen, wie es der Name schon anklingen lässt, aus mehreren Schichten eines oder verschiedener Stoffe. Im Gegensatz zum Wickelrock sind beim Lagenrock die Stoffbahnen am Saum bereits fest zusammengenäht. Dadurch ergibt sich eine ganz besondere Optik, die bei tanzenden, schwungvollen Bewegungen besonders schön zur Geltung kommt. Die knielange Stofflänge schmeichelt jedem Figurtyp und kaschiert dabei gekonnt auch etwas breitere Oberschenkel. Schlanke Frauen können mit einem Lagenrock ihre schmale Taille eindrucksvoll in Szene setzen. Bei Adler gibt es tolle Lagenröcke mit floralen Mustern im angesagten Schwarz-Pastell-Look. Für sicheren Halt sorgt ein elastisches Gummibund am Saum. Das Material besteht zu 100 Prozent aus Polyester und ist damit besonders pflegeleicht - eine Handwäsche bei 30 Grad genügt. Diesen Sommer muss Niemand auf den femininen Look verzichten. Auch kräftige Frauen machen in dem Lagenrock eine super Figur. Von Größe 38 bis Größe 50 ist er im Shop erhältlich und entfacht ein herrlich leichtes Urlaubsfeeling.

 bahnenrock

Bahnenrock
Ein Bahnenrock zeichnet sich dadurch aus, dass er an der Hüfte schmal geschnitten ist und zum Saum hin weiter wird. Üblicherweise setzt er sich aus mehreren trapezförmigen Stoffbahnen zusammen, die ihm eine mehr oder weniger ausgeprägte Glockenform verleihen. Aufgrund seiner Schnittform ist der Bahnenrock ein wahrer Figurschmeichler, besonders, wenn er aus fließenden Materialien wie Polyester oder Viskose besteht.
Die Länge ist variabel, in der Regel endet der Rock jedoch in Midi- oder Maxi-Länge unterhalb des Knies. Bahnenröcke können prinzipiell zu jeder Jahreszeit getragen werden. Modelle für die kühle Jahreszeit sind üblicherweise mit einem Innenfutter ausgestattet, während bei Sommerröcken zumeist darauf verzichtet wird.
Besonders beliebt waren Bahnenröcke übrigens in den 1960er-Jahren, der aktuelle Vintage- und Retro-Trend hat sie erneut auf die modische Bühne gebracht. Der beschwingte, feminine Look begeistert heute wie damals und sorgt für unkompliziertes Modevergnügen, das sich nicht an Alter oder Figur orientiert.

 strickrock

Strickrock
Röcke aus Strickmaterial sind Modeklassiker, die sich von Herbst bis Frühjahr großer Beliebtheit erfreuen. Durch die Vielzahl an Längen, Schnittformen und Designs sind sie extrem wandelbar, was Stil und Wirkung betrifft. Ob schlicht und dezent, sportlich oder auch sexy - der Strickrock besitzt enormes modisches Potential.
Zu festlichen Anlässen oder im Büro passt beispielsweise ein längerer Rock aus hochwertigem Material, der auch dezent gemustert sein darf. Ein Strickrock in Maxi- oder Midi-Länge hält Ihre Beine kuschelig warm und ist somit ein idealer Begleiter durch die kalte Jahreszeit.
Zu den beliebtesten Modellen zählt darüber hinaus der Strick-Minirock, der je nach Länge und Design sportlich oder schlicht, aber auch aufregend sexy wirken kann. Auch viele weitere Rockformen sind in der Strick-Variante zu haben, beispielsweise leicht ausgestellte A-Röcke, Bleistiftröcke oder schwingende Bahnenröcke. Je nach Material und Muster eignen sich Strickröcke für festliche Anlässe, für das Büro und für die Freizeit.


Freizeit

Auf den femininen Charme, der von einem Rock ausgeht, sollten Sie in der Freizeit nicht verzichten. Zur guten Laune, die bei einem Stadtbummel aufkommt, passen Röcke mit expressiven Dessins wunderbar. Während leicht ausgestellte oder glockige Schnitte viel Bewegungsfreiheit bieten, punkten schmale Röcke mit einem kaschierenden Effekt. Beim Badeurlaub dürfen Modelle mit Gummizug und exotischem Look nicht fehlen, in die Sie schnell hineinschlüpfen können. Ein Jeansrock überzeugt zeitlos mit seiner Sportlichkeit und lässt sich vielfältig kombinieren. Zu den Basics der Damenmode gehört ein einfarbiger Freizeitrock in Dunkelblau oder in Schwarz, den Sie passend zum Anlass mit einem farbenfrohen Shirt lässig oder mit einer Bluse elegant akzentuieren können.

Business
Zu den Klassikern der Businessmode zählen schmale und geradlinige Röcke in dezenten Tönen wie Schwarz oder Beige, die nicht zu kurz geschnitten sind. Diese Modelle harmonieren auch mit einem strengeren Dresscode und erhalten durch die Kombination mit ausgefallenen Blusen ihren individuellen Charakter. Insbesondere für den Sommer lohnt sich der Blick auf adrette Modelle im zarten Rosa oder kräftigen Rot, die ebenso im Büro tragbar sind. Die seriöse Eleganz ergibt sich nicht zuletzt aus der Wertigkeit des Materials. Deshalb werden fein gewebte Qualitäten aus Baumwolle oder Viskose beim Design von Business-Kollektionen bevorzugt. Achten Sie auf die korrekte Konfektionsgröße, damit Ihr Büro-Outfit mit einem perfekten Sitz und einen hohen Tragekomfort überzeugt.

Festlich
Wenn Sie sich ein Multitalent für festliche Anlässe wünschen, sind schmale Bleistiftröcke und Bahnenröcke in Dunkelblau oder Schwarz ideal. Diese einfarbigen Modelle mit einer feinen Textur oder aus weich fließenden Materialien können Sie mit eleganten, glamourösen oder extravaganten Oberteilen kombinieren. So lässt sich der Rock vielseitig bei feierlichen Ereignissen ins Spiel bringen. Bei einem Event, das sowohl exquisit als auch leger charakterisiert ist, können Sie einen Rock aus Chiffon mit floralem Dessin wählen, den Sie mit einer Bluse und farblich passenden Pumps tragen. Achten Sie bei der Rocklänge darauf, wie seriös das Ambiente bei dem Ereignis ausfällt und entscheiden Sie sich im Zweifelsfall für ein etwas längeres Design.

Party
Für die Partymode sind Röcke ideal, die kürzer geschnitten sind und Ihre feminine Figur zur Geltung bringen. Unabhängig von aktuellen Trends wirkt ein schmaler Jeansrock schick, den Sie zum Beispiel mit einem lässigen T-Shirt oder einer flippigen Bluse tragen und mit hohen Stiefeln verführerisch akzentuieren können. Ähnlich vielseitig sind figurnahe Jersey-Röcke mit einem auffälligen Detail und einem großzügigen Schlitz, die beispielsweise in Kombination mit einem Pailletten-Oberteil zur glamourösen Party passen. Velours erinnert an Wildleder und verleiht dem Rock eine edle Nuance, die unter anderem mit einer eleganter arrangierten Geburtstagsparty gut harmoniert. Denken Sie bei der Wahl des Party-Rocks und der Passform an genügend Bewegungsfreiheit, damit Sie sich auch beim Tanzen wohlfühlen.

 

Polyester
Bei Polyester handelt es sich um eine synthetische Faser, die pflegeleicht und reißfest ist. Auch mit feinen Garnen lassen sich deshalb sehr dünne und transparente Gewebe mit außergewöhnlichen Dessins realisieren. Diese Stoffe eignen sich gut für einen Rock mit effektvollem Design oder mit einer weich fließenden Passform. Teilweise wird Polyester als Komponente von Mischgeweben verwendet, um eine ansprechende Textur oder einen besseren Tragekomfort zu erzielen. Eng verwandt mit Polyester ist Polyamid, das mit einer hohen Elastizität überzeugt und kaum knittert. Vorteilhaft ist dieses synthetische Material zum Beispiel für das Futter schmaler Röcke, damit bei dem figurnahen Schnitt zugleich eine angenehme Bewegungsfreiheit gegeben ist.

Acetat
Acetat ist eine moderne Kunstfaser, die in einem aufwendigen Verfahren hergestellt wird. Das synthetische Material bringt Eigenschaften mit, die an Naturseide und Viskose erinnern. Es ist sowohl leicht als auch weich und nimmt wenig Feuchtigkeit auf. Außerdem sind die locker fallenden Stoffe sehr formbeständig und häufig bügelfrei. Beliebt ist Acetat zum Beispiel als Futterstoff für Röcke. Allerdings nutzen Designer die Kunstseide inzwischen auch als Obermaterial für weich fließende und luftige Röcke der sommerlichen Kollektionen. Generell sind Textilien aus Acetat leicht zu pflegen. Sie müssen lediglich beachten, dass das Gewebe hitzeempfindlich ist. Deshalb empfiehlt sich ein Schonwaschgang bei maximal 30 Grad.

Polyamid
Polyamid ist eine synthetische Faser, die nicht nur extrem reiß- und scheuerfest, sondern auch sehr elastisch und dehnbar ist. Sie wird daher besonders häufig für die Herstellung von Sportbekleidung verwendet, spielt aber auch in der Freizeitmode, bei der Fertigung von Funktionswäsche sowie im Bereich robuster Outdoor-Bekleidung eine große Rolle. Polyamid gilt als äußerst formstabil und trocknet sehr schnell. Das Material lässt sich sehr leicht einfärben, sodass sich aus den Stoffen herrlich farbenfrohe Kreationen entwickeln lassen. Es ist zudem nahezu knitterfrei, sodass Sie Röcke aus Polyamid sogar bedenkenlos im Urlaubskoffer verstauen können. Und falls Sie Ihre Sommerröcke in der kalten Jahreszeit sicher überwintern lassen wollen: Polyamid-Gewebe gelten als absolut mottensicher.

Baumwolle
Der Begriff Baumwolle bezeichnet sowohl die Fasern der Baumwollpflanze als auch den daraus hergestellten Stoff. Dieser gehört heute zu den weltweit am meisten verwendeten Gewebesorten. Er zeichnet sich durch gute Hautverträglichkeit, eine gewisse Dehnungsfähigkeit und eine natürliche Widerstandskraft gegen Insektenbefall aus.
Ein wenig hinderlich ist das Saugvermögen des Stoffes - denn es bewirkt, dass er schnell unerwünschte Substanzen wie Schmutz, Staub oder Öl aufnimmt und Feuchtigkeit nur schwer bzw. langsam wieder abgibt. Dafür ist nass gewordene Baumwolle deutlich reißfester als trockenes Gewebe.
Der Stoff kommt sowohl bei der Herstellung von Kleidung und Haushaltswäsche als auch im medizinischen und im technischen Bereich zur Anwendung.

Viskose
Viskose vereint bei schicken Röcken die einzelnen Vorzüge von Seide und Baumwolle. So bietet dieses flexible Material einerseits die Griffigkeit von eleganter Seide, zugleich aber auch die hautfreundlichen Eigenschaften der Baumwolle. In chemischer Produktion hergestellt, ähneln diese Fasern bei Röcken denen der Baumwolle, ohne sich als Kunstfaser zu definieren. Hergestellt wird das Material aus natürlicher Cellulose, wodurch geschickt die einzelnen Stärken von Naturfasern und chemischen Prozessen kombiniert werden.
Bei Röcken spielt dieses Produkt aus natürlicher Cellulose seine hautschmeichelnden Eigenschaften voll aus, zugleich lässt sich das Material nahezu beliebig einfärben - so wird optische Vielfalt garantiert. Da dieses Material auf industrieller Ebene produziert wird, entsteht bei gleichen Fasern eine ebenso gleichmäßige Optik in der Struktur der Röcke.

Elastan
Röcke sind beliebte Kleidungsstücke, die gern figurbetont getragen werden. Voraussetzung dafür ist jedoch ein Material mit Dehnungseigenschaften. Um diese Eigenschaften zu erhalten werden Fasern aus Elastan verarbeitet. Elastan ist eine hochelastische Kunstfaser, die aus mindestens 85 Prozent Polyurethan (PUR) besteht und meist unter den Handelsnamen Spandex und Lycra bekannt ist. Bis zu drei und maximal sieben Prozent werden von diesen Fasern in Mischgeweben mit Natur- oder Kunstfasern eingesetzt, um die gewünschten Passformeigenschaften zu erreichen. Mehr Elastan ist nicht notwendig und auch nicht sinnvoll, denn die typischen Trageeigenschaften des Grundgewebes sollen noch erhalten bleiben. Neben passgenauem Komfort sorgt Elastan auch für gute Pflegeeigenschaften und hohe Strapazierfähigkeit der Röcke.

Flachs
Sowohl der deutsche als auch der wissenschaftliche Name dieser Textilfaser spricht für sich: Während das von "flechten" abgeleitete Wort Flachs auf den mühsamen Verarbeitungsprozess der Pflanze hindeutet, verweist der lateinische Begriff "usitatissimum" auf deren vielfältigen Nutzen. Flachs liefert multifunktionales Leinöl und den Rohstoff für unterschiedlich lange Fasern.
Deren Gewinnung erfolgt über eine Reihe langwieriger Arbeitsschritte, in deren Abfolge die Pflanze aus dem Boden gerissen, von Mikro-Organismen zersetzt, gebrochen, zerkleinert und gehechelt wird. Die dabei entstehenden Fasern werden je nach Länge als Dämmmaterial (Werg) genutzt oder dienen als Basis für einen Stoff, der gemeinhin als "Leinen" bekannt ist.
Unter diesem Begriff finden Sie weitere Erklärungen zu den Eigenschaften und der bevorzugten Verwendung des Gewebes.

Leinen
Das aus den langen Fasern der Flachs- oder Leinpflanze hergestellte Gewebe zeichnet sich durch extreme Reißfestigkeit und hohe Saugfähigkeit sowie eine natürliche Widerstandskraft gegen Pilz- und Bakterienbefall aus. Darüber hinaus ist Leinen antistatisch, schmutzabweisend und hygroskopisch - weswegen daraus hergestellte Kleidung die ideale Garderobe für heiße Sommertage darstellt.
Aufgrund der mangelnden Elastizität der einzelnen Fasern ist der Stoff jedoch sehr anfällig für Verknittern und gegen Reibung, so dass sich bei Röcken, Hosen und dergleichen Hand- oder Schonwäsche empfiehlt. Weil trockene Hitze dem Gewebe ebenfalls schaden kann, sind Leinen-Textilien nur sehr bedingt trocknergeeignet und sollten beim Bügeln stets ein wenig feucht gehalten werden.

Cord
Velvet, Manchester, Schnürlsamt oder auch Corduroy - die Bezeichnungen für Cord sind ebenso vielfältig wie die mögliche Anzahl seiner Rippen und die daraus resultierende Verwendung. Das typische Streifengewebe entsteht durch eine spezielle Verarbeitungsweise des Ausgangs-Stoffes, welcher zu 80-90% aus Baumwolle besteht. Durch die Beimischung von Polyester und / oder Elastan verändern sich die Eigenschaften von Cord zu hoher Dehnungsfähigkeit und Elastizität.
Seinen bekanntesten Einsatz findet der gerippte Stoff bei Arbeits-, Zunft- und Wanderkleidung. Die etwas feineren Gewebe mit höherer Rippenzahl werden zu Westen, Jacken, Hosen oder Röcken verarbeitet. Deren Verschleißarmut und Wärmevermögen beruht auf den Florfasern, welche die Verbindungsstellen zwischen den einzelnen Fäden des Cord-Stoffes schützen.

Denim
Er ist wohl der bekannteste Stoff der Mode-Geschichte: Berühmt geworden als Ausgangsmaterial für Arbeitshosen, erlangte Denim mit dem Siegeszug der Jeans Weltruhm. Sein heute allgegenwärtiger Name ist eine Anglifizierung der Begriffskombination "Serge de Nîmes" / "Gewebe aus Nîmes", welchen die Verlade- und Lagerarbeiter in den amerikanischen Hafenstädten prägten.
Charakteristisches Merkmal von Denim ist, dass nur der Kett- bzw. Längsfaden gefärbt wird; der Schuss- bzw. Querfaden dagegen weiß bleibt. Das dadurch entstehende Muster des Stoffes wird wie das Gewebe selbst häufig auch "Jeans" genannt. Daraus hergestellte Kleidungsstücke sind robust und strapazierfähig; entgegen der Legende jedoch nicht ewig haltbar.
Ein Umstand, der bewusst für diverse Effekte wie Stone-Washed, Bleaching oder Acid-Look genutzt wird.

Jersey
Jersey ist eine wunderbar weiche, anschmiegsame und dehnbare Maschenware, die aus verschiedenen Materialien bestehen kann. Die bekannteste Variante ist sicherlich Baumwolljersey, ein Stoff, der gerne für legere Freizeitröcke verwendet wird, besonders pflegeleicht ist und sich ohne Probleme waschen und bügeln lässt. Darüber hinaus werden modische Röcke aber auch häufig aus Viskose-, Seiden- und Polyesterjersey hergestellt. Auch sie zeichnen sich durch angenehm leichte Trageeigenschaften aus, besitzen aber einen eher edlen und eleganten Touch. Durch die Zugabe von einem geringen Anteil Elasthan wird Jersey noch dehnbarer und erhält eine perfekte Passform, die sich optimal an den Körper anschmiegt. Mit Röcken aus Jersey machen Sie daher immer eine gute Figur: egal, zu welchem Anlass und zu welcher Gelegenheit.

Lederimitat
Sowohl ethische und ökologische Gründe als auch die unkomplizierte Reinigung können dafür sprechen, einen Rock aus Lederimitat zu bevorzugen. Auf einem textilen Gewebe, beispielsweise Baumwolle, wird bei der Herstellung des Kunstleders eine synthetische Schicht aus Polyurethan aufgetragen. So wird eine Ästhetik erzielt, die an echtes Leder erinnert. Dabei kann sich die Optik an verschiedenen Lederarten orientieren wie Nappaleder oder Glattleder. Eine Variante des Lederimitats ist Velours, dessen Textur dem Wildleder ähnelt. Dieses Material ist auch als Waschleder bekannt und wird gerne für Röcke mit einer edlen Haptik verwendet. Zu den positiven Eigenschaften des weichen Velours-Leders gehören das angenehme Tragegefühl und die leichte Pflege der meist bügelfreien Kleidungsstücke.