Die Baumwollhose – der Klassiker

Baumwolle ist der Hosenstoff schlechthin. Natürlich, leicht, atmungsaktiv, pflegeleicht und in allen Farben und jedem Schnitt erhältlich, reicht kein anderes Material an sie heran. Ob klassisch mit Bügelfalte zum Blazer, als leichte Baumwollhose für den Sommer, gemütlich bis sportlich als Jogginghose oder edel-lässig im Marlene-Stil – jede Modesaison hat Baumwollhosen für jeden Look und für jede Figur im Repertoire.

Figurschmeichelnd & glamourös: die Marlene-Hose

Filmstar Marlene Dietrich machte im Film „Marokko“ (1930) die Palazzohose salonfähig. Diese deshalb nach ihr benannte Marlene-Hose vereint Taillensitz mit weiten, geraden Hosenbeinen, die nahezu bis zum Boden reichen. Es gibt sie in der Regel in Schwarz, Dunkelblau, Beige/Braun und mit Nadelstreifen. Das Design gibt es mit und ohne Bundfalten, mit und ohne Aufschlag sowie mit und ohne doppelter Knopfleiste. In jedem Fall ist die Marlene-Hose ein bequemer Figurschmeichler, da sie durch den taillenhohen Schnitt einen kleinen Bauch perfekt kaschieren und eine sehr kurvige Hüfte durch das weite Bein abschwächen kann.

Kombiniert wird die Marlene-Hose am besten mit hochhackigen Schuhen wie Schnürstiefeln, Pumps oder im Sommer auch mit Sandalen. Passende Oberteile für den Officelook sind weiße oder einfarbige Blusen mit Kragen oder Schleife, die allesamt eingesteckt werden. Für die Freizeit sind engere Longsleeves zur Marlene-Hose perfekt.

Die Chino – überall zu Hause

Den einprägsamen Namen verdankt die Chino wohl ihren ersten Produzenten, die Chinesen waren. Der Absatzmarkt waren die spanisch besetzten Gebiete Amerikas, wo „Chino“ chinesisch bedeutet. Die leichte Baumwollhose erlangte durch die US-Army Bekanntheit und wurde von den Modemachern adaptiert. Ihr Schnitt sitzt locker an der Hüfte und verengt sich zu den Beinen hin. Chinos haben meistens zwei Vordertaschen und zwei Hintertaschen. Das Material ist klassischerweise Baumwolle, die oftmals mit Elasthan gemischt wird, um den Sitz noch geschmeidiger und bequemer zu machen.

Sie können die Chino mit allem kombinieren, was Sie auch zur Jeans tragen würden. Die Chino hat den Vorteil, dass sie durch das dezente Design absolut officetauglich ist. In Schwarz, Grau oder Beige kombiniert mit Bluse und Lackschuhen ist das Every-Day-Office-Outfit perfekt. Da es die Chino in allen erdenklichen Farben gibt, können Sie auch den absoluten Catwalk-Trend dieser Saison mitmachen – das mutige Colour Blocking. Orangefarbene Chino zum roten Oberteil und gelben Sneakers und fertig ist der angesagte Streetstyle, mit dem Sie auch auf der nächsten Vernissage eine gute Figur machen werden.

Die Cargohose

Während die Chino bürotauglich ist, kann die Cargohose, die einer Arbeitshose nachempfunden wurde, als absolutes Must-have für den coolen Freizeitlook punkten. Ihr Baumwollstoff ist fester als der der Chino und neben den Vorder- und Hintertaschen sind an den Seiten ebenfalls Taschen aufgenäht. Cargohosen gibt es klassischerweise im Used-Look, in Camouflage, Khaki oder Olivgrün. Mit einem Parka und groben Boots kombiniert oder im Stilbruch mit Seidentop und High-Heels überzeugt diese Baumwollhose. Damen mit sehr kräftigen Oberschenkeln sollten allerdings nicht zur Cargo-Pant greifen, da die Seitentaschen zusätzlich auftragen. Hier ist die Chino im Boyfriend-Style die bessere Wahl.