Sportlich und urgemütlich – die Sweatjacke

Eine Damen-Sweatjacke bietet absoluten Tragekomfort und ist dabei gerade angesagt wie zuletzt in den 90ern. Die kuschelweichen Materialien sind beim Sport, zu Hause, aber auch als Teil des trendigen Streetlooks unverzichtbar geworden. Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihr neues Lieblingsstück für Sport und Freizeit finden und zu welchen Anlässen es passt.

Kein Sportler ohne Sweatjacke

Für den Sport sind sowohl klassische Baumwoll-Sweatjacken als auch moderne Kapuzenjacken aus Funktionsmaterial geeignet. Die Sweatjacke passt sich Ihren Bewegungen an und schränkt Sie so in Ihrer Mobilität nicht ein. Wird sie nicht gebraucht, können Sie die Jacke einfach um die Hüfte binden. Oftmals werden sportliche Sweatjacken mit einer passenden Lauf- oder Jogginghose angeboten, sodass Sie auch beim Sport ein perfekt abgestimmtes Outfit tragen können.

Lässiger Freizeitchic

Die Damen-Sweatjacke ist so vielseitig, dass sie auch zum genauen Gegenteil des Sports perfekt geeignet ist: dem Rumlümmeln in der Freizeit. Nichts ist gemütlicher, als sich in der Sweatjacke in den Kinosessel oder auf das heimische Sofa zu kuscheln. Cool kombiniert mit Rock, Jeans oder Cargohosen und Schuhen mit Absatz beim Konzert oder lässig unterwegs mit Sneakern und Jeggins oder Culotte bei der Shoppingtour – die Sweatjacke ist vielerorts ein behagliches Lieblingsteil.

Materialien

Zu den Materialien gehören Baumwolle, Velours oder flauschig warmer Fleece. Mit einem Materialmix aus Baumwolle und Kunstfaser bietet die Sweatjacke Eigenschaften einer Funktionsjacke und leitet den Schweiß nach außen. Der besondere Kuschelfaktor stammt von der aufgerauten Innenseite der Sweatjacke. Die Sweatjacke mit Fell ist gerade besonders en vogue. Sie ist innen mit herrlich weichem Teddyfutter gefüttert und unvergleichlich kuschelig.

Schnitte und Formen der Damen-Sweatjacke

Es gibt die Jacken als Sweatjacke ohne Kapuze oder als Kapuzenjacke, mit erhöhtem Kragen oder Rundhalsausschnitt sowie mit oder ohne Rippbündchen am Saum. Besonders bequem ergänzen Sweatjacken im weiten Schnitt den Oversizelook – gern auch mit etwas zu langen Ärmeln. Figurbetonter sind die leicht taillierten Modelle im Slim-Fit-Style, bei denen die Ärmel schmal geschnitten sind. Taschen gibt es entweder seitlich eingearbeitet mit und ohne Reißverschluss oder in der Mitte als aufgesetzte Kängurutasche. Sweatjacken haben klassisch einen Reißverschluss, es gibt sie aber auch mit dekorativen Details wie Knöpfen, eleganten Reverskragen, Ziernähten oder Aufnähern.

Farb- und Musterauswahl ohne Ende

Ob die mädchenhafte rosa Sweatjacke, das dezente schwarze Modell oder auffällige Farben zur besseren Sichtbarkeit beim Sport – erlaubt ist, was gefällt. Oftmals ist das Futter in Jacke und Kapuze in einer Kontrastfarbe designt, die dem Look noch mehr Dynamik verleiht. Derzeit besonders angesagt sind Modelle in wilden Animalprints, im Ethnostyle oder unifarbene Sweatjacken mit auffälligen Schriftzügen.

Sweatjacken-Styling-Tipps

Die Figur betonen Sie, indem Sie zu einem taillierten Slim-Fit-Modell greifen; darunter sollte allerdings lediglich ein eng anliegendes Shirt getragen werden, um Stoffwülste zu vermeiden. Wenn Sie ein paar Rundungen kaschieren möchten, ist ein gerader Schnitt im Oversizelook ideal. Auch mit der Länge können Sie etwas spielen: Kurze Schnitte betonen Hüfte und Po, lang geschnittene Sweatjacken kaschieren diese Zonen dezent. Wenn Sie die Blicke auf Ihr Dekolleté lenken möchten, sollten Sie ein Modell mit Zipper wählen.