Vielfältiger Liebling im Kleiderschrank – die Freizeitjacke

Jeansjacken, Collegejacken, Strickjacken, Parka, Steppjacken und Funktionsjacken – die Auswahl an Jackenarten, die alle das Siegel „Herren Freizeitjacke“ tragen, ist riesig. Entsprechend hat man(n) auch die Qual der Wahl. Wir verraten Ihnen, wann welche Freizeitjacke am besten passt und wer sie wie tragen kann.

All-time Favourites: Biker- und Jeansjacken

Jeansjacken und Bikerjacken passen immer dann, wenn es informell sein darf. Seit die Jeansjacke als Arbeitsjacke erfunden wurde, ist sie aus der Freizeitbekleidung für Herren nicht mehr wegzudenken. Jeansjacken passen zwar zu Jeanshosen, aber bitte: nicht übertreiben! Heben Sie die Jeansjacke farblich vom restlichen Outfit ab. Jeans, Hemd und Jacke in der gleichen Farbe sind längst nicht so cool. Die Bikerjacke aus Echt- oder Kunstleder verleiht ihrem Träger eine rockige Coolness, die perfekt zu weißem T-Shirt, Jeans und Bikerboots passt – auch ohne Motorrad.

Jugendlich und etwas verwegen: die Collegejacke

Seit sie in den 80er- und 90er-Jahren total im Trend lag, war es still um die College- oder auch Bomberjacken geworden. Die Zeiten sind glücklicherweise vorbei und der Blouson, der seinem Träger gleich ein paar Lebensjahre wegschummelt, feiert sein Revival. Besonders cool wirkt die Collegejacke jugendlich gestylt zu schmalen Hosen und weißen Sneakern.

Kuschelig und officetauglich: die Strickjacke

Strickjacken sind alles andere als bieder oder nur für zu Hause. In tollen Schnitten, Strickmustern, edlen Materialien und allen erdenklichen Farben gehören sie heute zu den Basics, die man in jedem Herrenkleiderschrank finden sollte. Die Strickjacke kann im Büro lässig über dem Hemd und der Krawatte getragen werden sowie beim Spaziergang mit der Familie oder einem Treffen mit Freunden.

Coolness par excellence: der Parka

Ein wenig wild, rebellisch und einfach herrlich cool sind Parkas. Ob in Olivgrün oder Camouflage mit Militäranlehnung, in Schwarz, Grau oder Braun – sie sind die ideale Jacke für alle, die nicht dem Mainstream entsprechen möchten. Weich mit Teddystoff gefüttert und mit Kapuze versehen ist diese Freizeitjacke wärmend und sehr bequem. Beim Parka darf der Sitz auch ruhig XXL ausfallen, insbesondere großen Herren steht dieser Look ausgezeichnet. Bei kürzeren Beinen sollte der Parka zwar über den Po reichen, aber nicht viel länger sein.

Funktionsjacken – die Alleskönner für den Übergang

Mit einer Funktionsjacke bekommen Sie eine sportliche, atmungsaktive Allwetterjacke für die Übergangszeit. In Form einer bequemen Softshell- oder Hardshelljacke besteht die Außenschicht der Funktionsjacke aus Polyester. Eine Funktionsmembrane befindet sich in der Mitte und in der Innenschicht Fleecestoff oder eine herausnehmbare Fleecejacke. So ergibt sich der perfekte Schutz vor Kälte, Regen und Wind. Ein großer Vorteil im Vergleich zur Steppjacke ist der etwas weitere Schnitt, der auch fülligeren Herren schmeichelt.